Dummies bauen

Hallo! Zu meinen Aufgaben hier gehört auch das Herstellen von Dummies. Meistens für Präsentationen, wenn zB jemand von uns zu PLUS fährt um die Listung zu erweitern. Oder zum Zeigen unserer neuen matten Verpackungen, die es schon immer mehr zu kaufen gibt.

Hier ein paar Fotos:

dscf0915.JPG

Das ist der riesige Sack mit dem Füllmaterial. Damit die Dummies echt aussehen. Es sind kleine Gebilde aus Schaumstoff oder sowas Ähnlichem. Obwohl der Sack ziemlich groß ist, ist er ziemlich leicht. Ihc schätze mal, nicht mehr als 3 Kilo.

dscf0945.JPG

Hier baue ich gerade einen „India Tandoori“ – übrigens sehr zu empfehlen, weil soo lecker. Dazu benutze ich ein Saug- und Schweiß-Gerät der Marke „Petra“. Mit Saugen hat das hier nix zu tun, ich verschweiße die vorher von der Rolle abgeschnittene Folien an 3 Seiten, sodass am Ende eine Tüte entsteht. Hier die erste Naht, die befindet sich dann auf der Rückseite.

dscf0946.JPG

Dann die zweite Naht geschweißt.. das dauert immer so 6 Sekunden.. manchmal steigt mir dabei ein leiser feiner Geruch von verbranntem Material in die Nase 🙂

dscf0924.JPG

So, nicht wundern. Der Dummy hat sich kurz in einen anderen verwandelt, das Foto war besser. Also dann zwei Hände von dem Füllzeug rein..

dscf0949.JPG

..und dann die letzte Naht, jetzt unten, zugeschweißt.
Fertig ist ein Dummie, denn man anfassen kann. Und man fühlt, dass was drin ist. Nur kalt ist er nicht..
Diesmal waren die Dummies übrigens für eine Schulklasse aus Bayern, die uns darum gebeten hat. Von jedem Produkt ein Exemplar.. für ein Projekt in der Schule, wo es um Verpackungen und Einkaufen geht.

dscf0939.JPG

Hier eine Zusammenfassung. Das Foto hat meine liebe Kollegin Fenna Brahms gemacht.
Bis bald! Sebastian

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Sebastian Hanoldt

Sebastian Hanoldt

Hallo, ich mache ein 2monatiges Praktikum bei Frosta im Bereich Marketing / Werbung. Schwerpunkt ist Layout von Prospekten und Broschüren, Fotografie, Bildbearbeitung und alles, was man so als Kommunikationsdesigner macht.

16 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Tja und wenn man eure Produkte jetzt auch noch irgendwo kaufen könnte, super. Aber so gibt’s nur Bami-Goreng u. evtl. Paella in meinen Märkten in der Umgebung. WARUM??? Eure Sachen sind echt lecker und Ihr scheint auch viele andere tolle Sorten zu haben, aber leider kann man das nirgends kaufen. Schade.

  • Interessanter Blog-Beitrag 🙂

    Marc: Ja, find auch sehr schade, dass es auch hier in Wien fast nur 5-6 unterschiedliche sorten zu kaufen gibt, aber leider gibts halt auch noch andere firmen, die sachen im supermarkt verkaufen wollen 🙁

  • 5-6 Sorten ist ja schon Luxus, ich rede von 1-3 Sorten. Wovon das abhängt ob gerade mal mehr oder weniger da ist, weiß ich auch nicht

  • Hihi, klasse Lebensaufgabe! 🙂

    Wer ist den zum Plus gefahren???? Da sehe ich aber nicht viel von!
    Überlege schon bald mir über den auf der Webseite genannten Shop zu bestellen……..

  • Marc: Gib doch mal dem Laden Bescheid.
    An der Kasse wird man hier desöfteren gefragt ob man zufrieden war. In den entsprechenden Läden verneine ich dies und gebe zur Kenntnis, daß ich Tiefkühlgerichte von FRoSTA vermisse.

  • @Marc: versuch doch mal mit dem Foodfinder auf frosta.de herauszufinden, wo es vielleicht andere FRoSTA-Produkte in Deiner Umgebung gibt. Schon probiert?

    Ansonsten kann man immer den Marktleiter ansprechen. Man wird auch immer mehr an der Kasse gefragt, ob alles in Ordnung war (Kaufland zB) und auch da kann man ansprechen, dass man mit der FRoSTA-Auswahl nicht zufrieden ist 😉
    das kann helfen.. ich glaube jeder Marktleiter kann selbst entscheiden, welche Sorten er ordert. Wenn man sagt, dass es woanders auch mehr Auswahl gibt, sollte er zusehen dass er sein Angebot erweitert oder mehr Abwechslung reinbringt.

    @_joe_: und was bekommst Du dann als Antwort? Wird etwas verändert? Will man es ´weiterleiten´ ?…

  • Zur Problematik von FRoSTA bei Kaufland kann ich folgende Antwort des Kaufland-Kundendienstes (hab ich per email erhalten) ergänzen:

    Zitat Kaufland: „Die Lieferbedingungen von Frosta haben sich derart geaendert, dass zum einen die Belieferung unserer Filialen in ausreichender Menge nicht sichergestellt werden kann; zum anderen ist es uns nicht mehr moeglich, Frosta zu dem guenstigen Preis anzubieten, den Sie von uns gewohnt sind.“

    Kaufland ist ansonsten unser Lieblingssupermarkt hier in BS (sehr freundlich, perfekte Kassenorganisation), aber die verstärkte Auslistung von Produkten (nicht nur FRoSTA aber da ist es extrem) zwingt uns nun doch, jeden zweiten bis dritten Grosseinkauf bei der Konkurrenz zu machen. Sehr bedauerlich.

  • Interessant. Wie hängt das mit der Auslistung mit dieser Sache:

    FRoSTA-Artikel aus der WELT

    zusammen???

    Habt ihr nicht erst letztes Jahr die Packungen kleiner gemacht, um den gestiegenen Rohstoffkosten entgegen zu gehen? Und was nun? Erneut um 10% schrumpfen oder was?!?

    Demnächst gibt es Frosta dann nur noch in der Apotheke als Nahrungsergänzungsmittel für 30 Euro.

    [Anm d. Admin: URL des Artikels gekürzt, damit der Kommentarkasten nicht „gesprengt“ wird]

  • @Tine: Vom Leistungs/Preis Quotienten halte ich FRoSTA weiterhin für Spitzenklasse, aber darüber kann sich ja jeder Kunde seine eigene Meinung bilden. Jeder hat da andere Prioritäten. Ich kenne (genügend) Leute, die schieben jedes WE das Auto teuer durch die Waschanlage und haben eine 100 EUR-Handyrechnung, halten es aber für unmöglich, 2.99 EUR statt 1.59 für ein Fertiggericht auszugeben. Daran ist ja auch nichts Kritikwürdiges, jeder Mensch ist verschieden und setzt eben im Rahmen einer Möglichkeiten andere Prioritäten.

    Das Problem sehe ich in meinem obigem Beispiel darin, dass mit der Auslistung von FRoSTA das Produktsegment der hochwertigen, zusatzstoffreien Fertiggerichte komplett und alternativlos bei Kaufland verschwunden ist. Es gibt immer ein paar Produkte, bei denen die Verbraucher nicht dauerhaft zu Kompromissen bereit sind. Bei mir ist das u.a. FRoSTA, bei anderen mag das Haribo-Fruchtgummi oder auch Becks-Bier sein. Fehlen diese Produkte, hat der Laden mit einer Teilmenge von Kunden ein Problem. Kaufland sieht es wohl so, dass dies so wenige Kunden sind, dass es rechnerisch keine Rolle spielt, d.h. die Auslistung den Gewinn der Kette erhöht und nicht reduziert. Ich hab da so meine Zweifel.

  • Na das hört sich doch nach einem abwechslungsreichen Job an 😉
    @ Alice: so ein Regaleinräumer war ich auch schon mach dir nix drauß kann nur noch besser werden außerdem sitzt da wenigstens nicht dein Chef direkt hinter dir und bemängelt alles was du tust oder nicht tust!

    [Anm. d. Admin: Da Ihr Name im Ausweis sicherlich nicht “Free SMS” lautet, haben wir ihn in “Gast” geändert. Wir freuen uns über Ihre Diskussionsbeteiligung, aber das FRoSTA-Blog ist keine kostenlose Werbefläche für ihren SMS-Service, darum haben wir die URLs ebenfalls entfernt. Vielen Dank für Ihr Verständnis!]

  • Ich finde es gut, dass Ihr von Frosta nicht nur erstklassige Produkte herstellt, sondern euren Kunden auch zeigt, was hinter den Kulissen so passiert. Ein Hersteller der etwas zu verbergen hätte würde so etwas nicht machen. Jetzt weiss ich endlich wie man Produkte bei dem Einzelhandel auch anpreisen kann. Weiter so.

  • Ich persönlich mag die Produkte von Frosta. Klar ist es halt auch nur ein Industrieprodukt, aber dafür wirklich ein wertiges.

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.