Hat Google Schluckauf?

Seit einiger Zeit sind wir beim Marktführer unter den Top 10. Will heißen: Wenn man bei Google das Wort „blog“ eingibt, erscheint der FRoSTA-Blog schon auf der ersten Seite der Ergebnisse. Zugegeben, wir sind selber ein wenig überrascht, wie wir zu diesem Erfolg gekommen sind, zumal andere sehr erfolgreiche Blogs wie z. B. von Shopblogger Björn Harste, der doch einiges mehr an Beiträgen und Antworten vorzuweisen hat, erst einige Ergebnisseiten später auftaucht. Da fragt man sich schon, wie die Reihenfolge bei der Ausgabe der Ergebnisse gesteuert wird. Erst recht, nachdem ich heute Morgen mal wieder testen wollte, wo der FRoSTA-Blog denn aktuell gerade steht, und … PLOPP … war er weg! Weder auf der ersten, noch auf den folgenden Seiten war der FRoSTA-Blog zu entdecken, trotz mehrerer Versuche. Ich habe schließlich die ersten 50 Seiten durchgesehen, aber er tauchte nicht mehr auf. Heute Nachmittag ein weiterer Versuch. Und: Puuhh, Glück gehabt, da isser wieder! Auf Platz 5. Und nicht, dass ich heute Morgen zu doof zum Suchen gewesen wäre, eine Kollegin mir das Fehlen bestätigt.

Nun habe ich mal gehört, dass der Grad der Verlinkung mit anderen Webseiten für die Platzierung entscheidend ist. Aber die ändert sich ja nicht so kurzfristig so drastisch. Für mich als Laien gibt es nur eine Erklärung: Google hatte Schluckauf.

Bei Lycos erscheint der FRoSTA-Blog übrigens ebenfalls auf Platz 5, bei Yahoo sogar auf Platz 4. Man ist sich also relativ einig. Wir fühlen uns geschmeichelt über diese Ergebnisse und wenn man mich jetzt sehen könnte, würde man beobachten, dass ich im Gesicht ein wenig erröte wegen des großen Erfolg unter den unzähligen Blogs … 😉

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Frank Ehlerding (Controlling)

Frank Ehlerding (Controlling)

Controlling

2 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • da hat sich der herr harste ein eigentor geschossen, als er sich shopblogGER genannt hat (falls es seine absicht war, für blog hoch gerankt zu werden). denn natürlich wird er in links nun nicht „shop-blog“ genannt, sondern „shopblogger“ – und für den begriff ist er dann auch nr. 1…

    google rechnet nämlich in sein ranking-ergebnis praktisch nur links, die auf eine seite verweisen ein (und zwar mit dem dort angegebenen namen => siehe auch googlebombing (oder einfach mal mit ausgeschaltetem deutsch-filter nach „miserable failure“ suchen))

  • Björn hat tatsächlich nicht die Absicht gehabt, bei Google hoch gerankt zu werden. Er wollte als Fan des Lawblog einfach auch ein eigenes Blog haben, um seine Gedanken aufzuschreiben. Shopblogger klingt persönlicher, harmonischer und flüssiger als Shopblog. Der Erfolg kam für ihn selbst überraschend, das (frühere) Forum auf harste-online hat damals fast niemanden interessiert, obwohl es im gleichen Schreibstil gehalten war. Seine Beiträge dort sind fast komplett versandet, nur ein paar Freunde haben kommentiert. 🙂
    So kanns kommen, wenn niemand guckt.
    Es wird wohl im WWW viele Perlen geben, die ungelesen bleiben. 🙂

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.