Noch nie war Fleisch so wurst.

Beim Surfen im Internet ist mir eben ein interessanter Artikel aufgefallen. Das Thema ist ja auch bei und ganz groß geschrieben. Die neue vegetarische Linie erfreut sich steigender Beliebtheit. Wer noch nicht probiert hat empfehle ich unser Couscous.

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Hinnerk Ehlers (Vorstand)

Hinnerk Ehlers (Vorstand)

Am 1.7.2009 bin ich bei FRoSTA als Geschäftsführer Deutschland/Österreich gestartet und seit 1.1.2010 als Vorstand Marketing und Vetrieb auch für unsere Geschäfte in Osteuropa verantwortlich.

13 KommentareSchreibe einen Kommentar

    • Wir essen sowieso zuviel Fleisch dazu noch mit Antibiotika und sonstigen Medikamenten etc. Da kommt mehr Gemüse ( möglichst ohne Pestizide sehr gelegen!
      Vor 50 – 60 Jahren haben wir max. Sonntags einen Braten gegessen ! In der Woche gab es mid. 4 x Gemüse Eintopf.Erbsensuppe, Linsensuppe,Schnibbelbohnen-Eintopf etc. Also sehr viel Gemüse.
      M f G Helmut

    • Ist „in Massen“ in Schweizer Schreibweise (wie auch ich schreibe, immer mit „ss“) gemeint, also in kleinen Mengen? Ja? So sehe ich das auch. Bei FRoSTA-Hähnchencurry zum Beispiel oder Nasi Goreng nehme ich fast das ganze Fleisch (ca. 60 bis 65 gr.) heraus und ’strecke‘ es auf zwei bis drei weitere Tage und verwende es als Zutat zu reinen Gemüsegerichten.

  • Finde eure vegetarische Linie super! Damit liegt ihr voll im Trend. Vegetarisch macht Spaß und die Vegetarier kommen langsam aus der Oberlehrernische in den Mainstream und das ist gut so

  • Ihre neue vegetarische Linie gefällt uns – Ärzten einer Praxis für Allgemeinmedizin – sehr gut. Insbsondere können wir die Produkte berufstätigen Patienten empfehlen, die fragen, wie sie sich schnell ein gesundes schmackhaftes essen ohne Fleisch zubereiten können. Manche Gerichte haben jedoch eine zu intesive Knoblauchnote – wie z.B. die Indian Curry Suppe – so dass sie für Berufstätige oder uns als Ärzte nicht geeignet ist. Das könnte leicht geändert werden. Außerdem ist die Angabe der zuzusetzenden Flüssigkeit unpassend. Bei Zugabe von 270 ml Wasser (wie angegeben) hat man nur noch eine wässrige, extrem nach Knoblauch schmeckende Brühe. Bei der Hälfte der angegebenen Flüssigkeit kommt eine schmackhafte,sämige Suppenkonsistenz zusammen. Nur den Knoblauch müssten Sie dann noch weglassen.
    Ansonsten – großes Lob für diese Produktlinie.

    Dr. med. Gabriela Hang

  • Wir essen tatsächlich zu viel Fleisch. Vor allem essen wir, wenn wir Fleisch essen, dieses unbewusst. Wir schätzen es nicht mehr, dass für das Stück Fleisch ein Tier sterben musste und viel Energie verbraucht wurde.

    Wir sollten jetzt nicht alle aufs Fleisch essen verzichten, aber auf jeden Fall weniger und bewusster Fleisch konsumieren.

  • ich gestehe ich bin ein fleischesser;) und daran wird sich wahrscheinlich auch nie etwas ändern da es mir sehr schmeckt,aber natürlich fange selbst ich bei diesen immer wiederkehrenden skandalen das grübeln an

  • Noch eine vegane Produktlinie und ich kann wieder Frosta Artikel kaufen, aber vegetarische Produkte ist schon ein Fortschritt. Weiter so!

  • besonders beeindruckt mich hier ja die Auflistung der vegetarischen Produkte- das zwischen vegetarisch und vegan unterschieden wird und auch tierisches Lab Erwähnung findet- sehr sehr selten sowas!!! Andernorts bekommt man ja auf die Anfrage „fleischfrei“ Fisch oder „Schnitzel“ angeboten 😀
    wobei das Schnitzel mancher Leute tatsächlich recht fleischfrei ist..

    [ Anm. d. Admin: Bitte Blogregel beachten – Name angepasst, Website entfernt. ]

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.