Treating food the way grandmother did

Diese Fallstudie habe ich in Rom vorgestellt, sehr schön geschrieben mit vielen Details.

Vor allem der Titel passt gut zu uns: „Lebensmittel auf Großmutters Art“, wäre ja auch ein guter Spruch; statt „FRoSTA ist für alle da“, oder?

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Felix Ahlers (Vorstand)

Felix Ahlers (Vorstand)

Seit 1999 arbeite ich bei FRoSTA und bin derzeit Vorstandsvorsitzender im Hamburger Büro.
Im Sommer spiele ich Tennis und Kitesurfe gerne! Und natürlich koche ich sehr gerne und manchmal bin ich mit dabei, wenn unsere Produktentwicklung an neuen Rezepten arbeitet...

6 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Wäre eindeutig ein viel besserer Spruch.
    Wer hat sich denn Frosta is für alle da ausgedacht… so ein schlechter Webeslogan 😛
    Deiner ist echt gut =)

    LG Jan
    Kinder Physiotherapie Spandau

  • Wäre eindeutig ein viel besserer Spruch.
    Wer hat sich denn Frosta is für alle da ausgedacht… so ein schlechter Webeslogan!
    Deiner ist echt gut.

    LG Jan

  • Lieber Herr Ahlers,

    es freut mich das Ihre Großmutter schon mit Tiefkühlkost gekocht hat, meine nicht. Auch das ist ein Problem meine Großmutter hat anders gekocht als die von meinem Nachbarn der aus Thüringen stammt und die von meinem Kumpel der aus den USA stammt und auch wie die meines Vaters die aus Niedersachsen stammt.

    Oder ganz einfach Emotional Positiv, nach dem verzehr aber destruktiv für jeden bei dem sie Omas Geschmack nicht getroffen haben. Gut gedacht schlecht gemacht würde die Marketing Abteilung wohl sagen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Carsten

    • @Carsten: meine Großmutter hatte ich hier garnicht im Sinn.

      Die Überschrift hat sich die Autorin der Studie ausgedacht. Welche Großmutter sie dabei gemeint hat weiß ich allerdings nicht…:)

    • Die Bezeichnung „Treating food the way grandmother did“ bezieht sich wohl kaum auf eine einzige Großmutter. Es steht einfach für eine bestimmte Generation (Epoche). Komisch, dass man das anscheinend noch erklären muß. Natürlich haben damals die einzelnen Personen auch sehr verschieden gekocht. Aber es geht ja um Grundsätzliches, welches das Kochen „damals“ vom Kochen „heute“ unterscheidet. Viele der heutigen Zutaten (chemisch aufgeschlossene Extrakte etc.) und Verarbeitungsarten waren damals halt nicht bekannt. Nichts anderes ist mit der (zugegeben plakativen) Überschrift gemeint.

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.