Was soll ich schreiben?

Eintrag von Jens Bartusch (Produktmanagement)Nun sitze ich hier und überlege was ich interessantes schreiben kann. Welche meiner heutigen Erlebnisse sind interessant für euch? Diskussionen über neue Rohwaren, Gespräche mit der Produktentwicklung über neue Produkte, Ideen zu neuen Kommunikationsansätzen – alles auch für den Wettbewerb interessant – geht also nicht.
Dass mein Rechner heute schon das zweite Mal abgestürzt ist und dass dieses z.Zt. jedesmal passiert, wenn ich an meinem Zweitarbeitsplatz in Bremerhaven arbeite – ist zu öde und lesen meine IT-Kollegen bestimmt nicht gerne.
Naja, ich komme noch dahinter was ich Interessantes schreiben kann – vielleicht klappt’s ja nächste Woche.

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Jens Bartusch (Produktentwicklung)

Jens Bartusch (Produktentwicklung)

Bei FRoSTA seit 1. Oktober 1996.
1996-2001 Produktentwicklung (Bremerhaven) - dort habe ich Rezepte und z.B. die eigene Nudelherstellung bei FRoSTA entwickelt
2001-2011 verantwortlich für das Produktmanagement der Marke FRoSTA (Bremerhaven, ab 2004 Hamburg) - also alles was mit den Produkten zu tun hat, wie Produkt- und Verpackungsentwicklung (damit es auch immer wieder neue leckere und attraktive FRoSTA Gerichte gibt), Vermarktung oder wie es neudeutsch heißt Marketing (um die Produkte auch bekannt zu machen - denn was nützt das schönste Produkt, wenn es keiner kennt - hier haben wir noch eine Menge zu tun),...
Jan-Mai 2012 Produktentwicklung-Administration (Bremerhaven) - hier werden z.B. die Rezepte in unser Warenwirtschaftssystem (eine große Datenbank, mit der viele wichtige Abläufe bei uns gesteuert werden) gebracht und Produktbeschreibungen (im Fachchinesisch: Spezifikationen) für Handelskunden erstellt
seit Mai 2012 Senior Produktmanager Handelsmarken (Bremerhaven) - verantwortlich für Produkte und Verpackungen von Handelspartnern

7 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Hallo Herr Bartusch,

    Also wenn ich schon mal jemanden aus dem Produktmanagement hier antreffe, der kein konkretes Thema hat, dann möchte ich ein Produkt ansprechen, das ich vermisse:
    Es gab doch mal diese Filets del Mar, in der Tüte und im Karton, die eine Sorte mit Tomatenstückchen, es gab aber auch eine zweite.
    Jedenfalls trauere ich diesen hinterher, sie sind nicht mehr zu finden.
    Fisch paniert oder im Blätterteig mag ich nicht, die Schlemmerfilets sind lecker aber mir etwas zu viel.
    Diese Filets del Mar fand ich optimal, da nicht so viel „unnötiges Beiwerk“ am Fisch war, aber doch ein leckerer Geschmack.
    Sie liefen anscheinend nicht so gut, schade.

    Mich persönlich würden Geschichten zu neuen Produkten und Kommunikationsstrategien am meisten interessieren, da ich selber aus dem Produktmanagement komme (keine Sorge, nicht von der Konkurrenz 😉 )
    Der Alltag eines Produktmanagers (Ablauf eines Arbeitstags) ist auch immer spannend.

    Außerdem würde mich interessieren, wie das Problem der Verfügbarkeit der einzelnen Produkte im Supermarkt angegangen wird. Für mich aus Kundensicht ist das oft sehr ärgerlich, man entdeckt ein neues Produkt auf der Website und findet es im Handel erst nach einer Odyssee, wenn überhaupt. Der Produktfinder ist da nur bedingt hilfreich.
    Aber gut, das ist wahrscheinlich eher eine Sache des Vertriebs.

    Viele Grüße, Marianne

  • @ Marianne
    Filet di Mar war auch für uns ein tolles und leckeres Produkt, Fischfilet ummantelt von einer leckeren Sauce und mit knackigen Gemüsestückchen „gespickt“. Mußte nur in der Pfanne oder der Mikrowelle ca. 8-10 Min. zubereitet werden.
    Leider haben wir nicht genügend Verbraucher für das Produkt begeistern können.
    Das mit dem Alltag eines Produktmanagers werde ich mir noch mal zu Herzen nehmen.

  • @ Marianne
    @ Björn
    Das Thema Verfügbarkeit ist tatsächlich ein sehr wichtiges für uns. Und wie schon erwähnt im wesentlichen der Job unseres Vertriebs.
    Allerdings versuchen wir vom Produkt- und Trademarketing unsere Kollegen stark zu unterstützen. Auf der einen Seite durch interessante, neue und leckere Produkte. Auf der anderen Seite mit Aktivitäten im Handel, wie die Kooperation mit der Brigitte und die Aktion mit den 20€ TUI-Gutscheinen auf den Gerichteverpackungen (noch im Handel erhältlich).
    Lasst uns das Thema Verfügbarkeit von FRoSTA Produkten in einem separaten Eintrag weiterdiskutieren.

  • Was mich (als Betroffener) ja interessiert ist, ob die FroSTA Produkte glutenfrei sind. Ich habe auch den TV-Beitrag auf Vox gesehen, die meisten Zutaten (Gemüse, Fisch) waren offensichtlich glutenfrei. Wie ist das z.B. bei dem Hühnerfleisch, das ja vorgebraten und gewürzt angeliefert wurde? Gerade da kommt Gluten oft als Bindemittel zum Einsatz und schon solche kleinen Mengen machen ein Produkt dann für mich uninteressant.
    Wenn sie alle glutenfreien Produkte auf der Verpackung auch so kennzeichnen, dann wird das bei den Zöliakie-Betroffenen sicher positiv registriert.

    PS: Mehr z.B. unter http://www.zoeliakie-treff.de/

  • @Klaus
    Da in unseren Zutatenlisten zu 100% (und es sind tatsächlich 100% also alles) alles aufgelistet ist was in einer FRoSTA Verpackung enthalten ist, kann sich jeder bezogen auf seine speziellen Auswahlkriterien informieren. Beim Hähnchenbrust-Filet unseres Hähnchen Currys steht z.B. „(Hähnchenbrust-Filet, Trinkwasser, Speisesalz, Traubenzucker, Palmöl)“. Diese Zutaten sind bei der Vorbereitung verwendet worden und keine mehr.
    Außerdem bieten wir bei uns im Internet eine Liste an, in der man sich informieren kann, welche FRoSTA Produkte gluten-, soja-, ei- und/oder lactosefrei sind.

  • Besten Dank für die Info, die meisten anderen Hersteller machen sich diese Mühe nicht. Da muss ich mal schauen, was meine örtlichen Supermärkte an FroSTA im Angebot haben.

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.