Zur Pause frisches Obst aus biologischem Anbau…

…war bei FRoSTA in Hamburg (Vertrieb, Trademarketing, Produktmanagement und Büro Bistro sitzen hier) bisher das „grünste“ der Gefühle. Dass da noch mehr geht in Sachen umweltbewusstes, energiesparendes und klimaschonendes Handeln im Büro war klar, nur gab es bisher niemanden, der das ganze Thema in die Hand genommen hat. Das hat sich jetzt geändert, denn es wurde jemand für diese Aufgabe gefunden: Ich!
Darf ich mich also noch mal vorstellen?

april-frosta-umwelt.JPGAndrea van Bezouwen, Umweltbeauftragte FRoSTA Hamburg (natürlich nur in zusätzlicher Mission, ich bleibe dem Büro Bistro weiterhin treu).
Mein Betätigungsfeld habe ich mir schon grob abgesteckt, ich denke, Handlungsbedarf besteht in den Bereichen:

  • Druck und Papier
  • Strom und Beleuchtung
  • Wasser und Reinigung
  • Heizung
  • Neuanschaffungen
  • Weg zur Arbeit

Starten werde ich meine Aktivitäten mit einer Umfrage, um den Ist-Zustand, die schlimmsten Baustellen und die Ausgangssituation für spätere Vergleiche festzuhalten. Hilfe hole ich mir nächste Woche von einem „Energielotsen“ der Handelskammer Hamburg, der unsere Büros begeht und begutachtet. Gleich darauf werde ich das Thema „Papier und Druck“ mit ersten Aktionen in die Köpfe der Kollegen pflanzen, denn in dem Artikel E-mails ausdrucken von Felix Ahlers sowie in den Kommentaren zeichnet sich diese Präferenz deutlich ab. Wie hier üblich, nehme ich weitere Anregungen gerne entgegen!

PS: Die Bio-Lieferung von City-Farming, in der sich auch unsere Milch zum Kaffee befindet, möchten wir nicht mehr missen!

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Andrea van Bezouwen (Intranet)

Andrea van Bezouwen (Intranet)

Ich bin seit 2006 bei FRoSTA und kümmere mich, nach drei interessanten Stationen, nun als Intranet Koordinatorin um die interne Kommunikation der gesamten FRoSTA AG. Im Verbraucherservice findet man mich, je nach Projekt, auch noch hin und wieder.
Ich liebe Essen und Lebensmittel. Als Veganerin habe ich im FRoSTA Sortiment nun immer mehr Auswahl und freue mich riesig über diese Entwicklung, koche aber trotzdem am liebsten selbst...

7 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Zum Thema: Druck und Papier

    Als erste Aktion bereiten wir bei der FRoSTA AG gerade folgendes vor:
    Alle Kollegen werden noch mal auf die Möglichkeit des „doppelseitigen Druckes“ hingewiesen. Unsere Drucker sind demnächst in der Lage, zu zählen, wie viel Papier dadurch gespart wurde. Die FRoSTA AG wird nach Ablauf einer vereinbarten Zeitspanne für jedes eingesparte Blatt Papier einen Betrag an Umweltschutzprojekte spenden.

  • als höchst zufriedene Büro-Bistro-Kunden möchten wir Frau van Bezouwen zu Ihrer neuen und sicherlich sehr interssanten Aufgabe gratulieren.

    Wir sind davon überzeugt, dass Sie diese genauso professionell wie die Büro-Bistro-Organisation erledigen wird. Natürlich freuen wir uns auch, dass sie dennoch Büro-Bistro treu bleibt! 🙂

    Es wäre schön, wenn wir hier im Blog häufiger von den Ergebnissen ihrer Aktivitäten lesen könnten. Vielleicht können wir ja hierdurch die ein oder andere Anregung auch für unser Unternehmen erhalten.

    Viel Erfolg wünscht

    Nikolai Stroheker
    TK-Darmstadt

  • Kann mich da als ebenfalls Büro-Bistro Kunde nur anschließen mit den Glückwünschen an Frau van Bezouwen, die sich hoffentlich als Büro Bistro-Telefonistin nicht rarer machen wird.
    P.S. schön einmal zu sehen, mit wem man da immer spricht.

  • @ G. Schriever:
    Das hört sich sehr gut an, ich mache mich schlau, ob unsere Drucker das auch können. Ansonsten habe ich in meiner Umfrage die Kollegen noch einmal an die Zoom-Funktion (2 Seiten pro Blatt) erinnert, die halbierte Schriftgröße reicht zum Drüberlesen/Abheften eigentlich aus.
    @ Nikolai Stroheker & Wolfgang:
    Danke! Die Büro Bistro-Tätigkeit macht natürlich echt Spaß, bei so tollen Kunden…Gruß auch an die ungezählten anderen „Gourmets“ an dieser Stelle!

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.