Ach, is’ schon nach Acht! Die Zeit, die rast …

Spätestens seit der Umstellung der Produkte bei FRoSTA auf das Reinheitsgebot bin ich als Mitarbeiter natürlich immer etwas sensibilisiert, was z. B. den Umgang mit Farbstoffen in Lebensmitteln angeht. Auch, wenn man solche Zusätze als Verbraucher derzeit noch nicht immer ganz vermeiden kann, will man nicht den ganzen Tag mit der Suche nach geeigneten Produkten verbringen. Selbst im heißen Sommer, wenn man seiner halb verschmorten Seele mit einem leckeren Eis ein wenig kühlendes Labsal widerfahren lassen möchte, kommt man nicht um solche rein fürs Auge gemachten Mätzchen herum.

So kann man bei diversen Eisdielen neben den klassischen Sorten wie Zitrone, Erdbeere oder Maggi Würze auch die Kreation „After Eight“ bekommen, wie man auf dem Foto sehen kann.

Auf den ersten Blick genau das Aussehen, das man für diese Sorte erwarten würde, oder? Doch den aufmerksamen Sherlock Holmes sollte das mintgrüne Aussehen eigentlich sofort stutzig machen, schließlich sind bei After Eight die Schokolade außen braun und die Füllung innen weiß, aber keinesfalls grün! Das einzige, was bei After Eight grün ist, ist … die Verpackung!

Und da kann sich ja dann wohl auch der töffeligste Freizeit-Detektiv selbst zusammenreimen, was diese Halunken von Eisverkäufer denn wohl zum Färben dieser Eissorte verwenden. Wenn also Ihr Eis ein wenig pappig schmecken sollte, kann das daran liegen, dass die Eis-Fritzen Ihre Lieblinssorte einfach ein wenig optisch aufpeppen wollten. Wirklich nicht die feine englische Art.

Doch mahnte uns schon die musizierende philosophische Künstlergemeinschaft „Scooter“ mit den Worten: “Respect To The Man In The Icecream Van!“ mit Recht auch zur Zurückhaltung. Vielleicht wurde ja gar nicht die Verpackung als Farbstoff verwendet. Möglicherweise hat der Mann aus der Eisdiele ja lediglich im Baumarkt zum gleichen Farbeimer gegriffen wie Nestle bei der Verpackung der „Nach Acht“. Da sollte ich wohl einfach mal nachfragen … 😉

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Frank Ehlerding (Controlling)

Frank Ehlerding (Controlling)

Controlling

22 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • „Och, is schon nach 11“ muss es korrekt heißen 😉 Weiterhin geht es dann so: „Jahaaa, Elfe schon durch, dauert nicht mehr lang und es ist halb 12!“

    Ich LIEBE Frieda und Anneliese aus dem Frühstyxradio von ffn!

    • „…die Jugend, sie kehrt nicht mehr zurück …“

      Ja ja, Frieda und Anneliese. Gut erkannt. Da haben wir was gemeinsam.
      🙂

      • „Mancher denkt sich: Och, ist erst nach 11, da kann ich ja noch einkaufen gehen, und dann fällt man sich vor’n Laden SO unglücklich Oberschenkelhals, dauert keine 3 Wochen und der WAGEN kommt, hähe!“

        Wie schön! Aber: „Es rasen die Zeiger der Uhren, und wir rasen mit!“ das sollte man nicht vergessen 😉 Ach, ich könnte noch stundenlang zitieren, ich muss unbedingt die CDs mal wieder hören!

  • …und das letzte Hemd, hat keine Taschen. Dauert nicht mehr lange, und man kennt keinen mehr.

    Hach, ein Controller der
    a) Frieda und Annelise aus dem guten alten Frühstyxradio (Herr Radioven… Frühstyxxxraaadio – hallo, haaaaaaallooooo) seine Referenz erweist
    und
    b) sich auch im „bildungferne Schichten-Techno“ auskennt.

    Sympathisch!

    Übrigens: Die beste Umsetzung des „Icecream Vans“ findet sich in dieser Coverversion von der Bloodhound Gang:

  • Was fuer ein genialer blog-eintrag 🙂

    Echt herzig zu lesen, aber leider sowas von richtig 🙁 Ich bin in wien noch immer auf der sache nach einem gescheiten eis-salon, aber (nicht nur) die uebertriebenen farbstoffe sind wohl ein grund, dass ich lieber ein industrie-eis von häagen dasz esse als eins vom eissalon. Das sollte mal die eis-saloon besitzer zu denken geben…

    • Wenn ich mir die Zutatenliste von Häagen Dasz Eis so anschaue (z.B.
      http://www.codecheck.info/dessert_nachtisch/speiseeis/ean_3415581160208/id_376195/Haeagen_Dazs.pro;jsessionid=45A5D827402397CEEB8170C579414B13) dann ist das wohl auch nicht viel besser als das der anderen Hersteller. Die werben auch damit, keine *künstlichen* Aromen einzusetzen, aber die werden sowieso selten genommen. Die meisten Aromen firmieren unter „natürliche Aromen“ und die sind offensichtlich auch in Häagen Dasz drin (z.B. „natürliches Himbeeraroma“ oder „natürliches Schokolade- und Kakaoaroma“, was auch immer das ist). Farbstoffe scheinen aber wohl keine genommen zu werden (ausser sie verstecken sich in komplexen Zutaten wie „Baileys Original Irish Cream“).

      • Erstens hab ich nie gesagt, dass Häagen Dasz perfekt ist, jedoch trotzdem rein von der Inhaltsangabe (aber auch vom geschmack) die beste eismarke die ich kenne, und definitiv besser wie vom eissaloon.

        Du verwechselst übrigens „natürliches Aroma“ mit „natürliches aroma“. War eh hier im Frosta-Blog mal ein guter eintrag darüber: http://www.frostablog.de/reinheitsgebot/aromen-von-der-namensgebenden-frucht

        Aber ja, ganz ohne denen wäre es mir wohl eh noch lieber, aber es ist auch wichtig zu schauen, wieviel % wirklich frucht drinnen ist. Bei der sorte ist das nicht wirklich ersichtlich, aber bei reinen fruchtsorten sind oft bis 30% echte frucht drinnen, und das natuerliche fruchtaroma recht am ende. Bei billig-marken hast meist maximal 10% (wenn überhaupt) frucht im eis. Dafür irgendwelche Zusatzsstoffe, die bei Häagen-Dasz zum glück grossteils fehlen.

        Und nein, ich arbeite nicht für die Firma, und bin auch froh wenn es noch andere gescheite eismarken gibt, aber schau einmal auf ein „Cremissimo“ oder so, was da alles an Müll drinnen ist…

        • Da hat das CMS wohl meine spitzen klammern geschluckt. Sollte heissen: „natürliches aroma“ ist nicht gleich „natürliches [benannte frucht]-aroma“.

  • Guckt einfach mal beim nächsten Eisdielenbesuch, welche Farbe das Bananeneis hat. Die natürliche Farbe wäre hellgrau mit kaum bemerkbarem Gelbanteil. Wenn das Eis aber deutlich gelb ist wurde da garantiert nachgeholfen.

  • Grün wohl als Minz-Assoziation. Naja…
    Aber mal den Spaß beiseite, wie wäre es mal mit einer Marktstudie, ob nicht Eiscreme von Frosta Aussicht auf Erfolg hätte??!!

    • Nichts ist unmöglich und auf den ersten Blick scheint das auch nahe liegend, aber das ist im Grunde genommen so weit weg von dem, was wir machen, da würden wir mit großer Wahrscheinlichkeit auf die Schnauze fallen. So ein weit ausstrahlendes Markenimage haben wir uns bei FRoSTA mit unserem leider immer viel zu kleinen Werbebudget noch nicht erarbeiten können.

      Ich bin mir noch nicht mal ganz sicher, ob Eis wirklich auch genau die gleichen Lager- und Transporttemperaturen hat wie unsere Produkte. Aber selbst wenn, Gutfried würde man ja auch nicht fragen, ob sie neben Geflügelwurst nicht auch noch Smoothies anbieten wollen, nur weil beides im Kühlregal liegt.

      • Vermutlich leider richtig die Einschaetzung 🙁

        Trotzdem wird wie man sieht der Wunsch der Kunden nach qualitativ hochwertigen Produkten (statt reinem Marketing-Gequatsche) immer größer. Schade daher, dass sich nicht für alle Lebensmittel mittlerweile Hersteller finden, die Produkte mit einem „ordentlichen“ Reinheitsgebot herstellen wollen.

  • Welcher Eisverkäufer auch immer sein Eis „After Eight“ nennt, wird vermutlich bald mit Abmahnungen überhäuft. Denn das ist nicht umsonst ein Markenname.

    Das grün in dem Eis kommt vom verwendeten Pfefferminzsirup – und ja – in dem ist dann leider meistens Farbstoff.

    • Nun, wie wäre es denn mit der Variante: Sie haben es rechtlich abgeklärt und dürfen das offiziell? Soll’s ja geben. Wie gesagt: “Respect To The Man In The Icecream Van!“

  • Ich liebe After Eight, aber das Eis mag ich nicht. Das ist eifach gar nicht zu verlgeichen. Am liebsten ist mir eh Joghurt und Zitrone … lecker … da ist dann auch kein Farbstoff und keine Verpackung drinn 😉
    [Anm. d. Admin: eMüll-Verknüpfung entfernt.]

  • Ich bin da bei den Eissalons auch sehr vorsichtig geworden. Diese knalligen Farben, das kann einfach nur pure Chemie sein. Da kaufe ich lieber ein Marken-Eis mit Reinheitsgebot. Die schmecken nämlich mittlerweile wirklich super und sind von der Hygiene her garantiert einwandfrei, was man bei den Eissalons nicht unbedingt überall behaupten kann.

    [Anm. Frank Ehlerding (FRoSTA): eMüll-Verknüpfung entfernt.]

    • Gibt es denn Eishersteller, die nach einem FRoSTA-ähnlichen Reinheitsgebot produzieren? Ok, Häagen-Dasz ist ja vielleicht nah dran, aber eben doch nicht ganz.

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.