Sind meine FRoSTA-Träume geplatzt?

Ich bin noch nicht mal ein Jahr bei FRoSTA tätig.

Bisher dachte ich, ich bin im Olymp der beruflichen Glückseligkeit angekommen. Lauter – man muss schon sagen verdächtig – freundliche und kultivierte Menschen, ein prima Klima, ein Job, der mir Spaß bringt, lecker Essen und frischer Kaffee.

Meine Träume sind geplatzt. Alles ist dahin. Denn zum Glück hat mich ein Verbraucher darauf hingewiesen, dass es sich bei meinen Kollegen offenbar nur um einen Haufen rechtschreibschwacher Schwätzer handelt. Er schreibt an den Verbraucherservice:

… Es tut meinen Augen weh, beispielsweise Folgendes lesen zu  müssen:

„Pfannen Fisch“ statt richtigerweise „Pfannenfisch“…
„Pfeffer Rahm Hähnchen“ statt richtigerweise „Pfefferrahmhähnchen“…
„Gemüse Pfanne Sommer Garten“ statt richtigerweise „Gemüsepfanne Sommergarten“

Die Komposition ist ein ganz besonderes Merkmal der deutschen Sprache – ein Leerzeichen in Komposita stellt eine fehlerhafte Schreibung dar, die zudem die Lesbarkeit erschwert. Umgangssprachlich nennt man dies übrigens  „Deppenleerzeichen“, oder – um sich Ihren Produktbezeichnungen einmal anzupassen – „Deppen Leer Zeichen“.

Der Einwand des Verbrauchers ist natürlich berechtigt. Meine Kollegen dachten sich wohl, sie können einfach eigenmächtig die Lesbarkeit unserer Produkte vereinfachen. Pah. Da könnte ja jeder kommen.

Ich werde umgehend bei der Personal Abteilung – hoppala, es muss Personalabteilung heißen – anregen, dass ein abgeschlossenes Germanistik Studium -Entschuldigung, wie dumm von mir – Germanistikstudium Einstellungs Voraussetzung – huch! Schon wieder! Einstellungsvoraussetzung ist.

Nein, Spaß beiseite: Diese lückenhafte Schreibweise könnte  daher rühren, dass es uns einfach in Fleisch und Blut übergegangen ist, Dinge notorisch wegzulassen. Wie etwa die Zusatzstoffe in unseren köstlichen FRoSTA-Gerichten. Farb- und Aromastoffe, Geschmacksverstärker, Emulgatoren und Stabilisatorenzusätze, chemisch modifizierte Stärken und gehärtete Fette tun nämlich UNS in den Augen weh.

Meine Kollegin und ich stehen in der Zeit von 10-12 Uhr telefonisch unter 040/85 41 40 – 90 oder per mail unter service@frosta.de gerne zur Verfügung: Wir nehmen natürlich alle unsere Verbraucher  ernst und geben solche Kritik an die Fachabteilung weiter.

FRoSTA ist für alle da.

 

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Caren Grote (Verbraucherservice)

Caren Grote (Verbraucherservice)

28 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Ich finde es ein bisschen schade, dass die inhaltlich absolut berechtigte Kritik des Kontaktsuchenden derart ins Lächerliche gezogen wird.

    Persönlich habe ich mich auch schon über diese unangenehme Verhunzung der Schriftsprache mit sogenannten „Deppenleerzeichen“, die sich explosionsartig in allen möglichen Publikationen ausbreiten, geärgert. Auch speziell bei FRoSTA-Produkten.

    Das hat halt nichts mit Marketing, Lesbarkeit und gestalterischer Freiheit zu tun, es ist schlicht falsch und hässlich. Und ignoranter Umgang mit Kritik macht’s auch nicht besser, sondern zeugt tatsächlich nur davon, dass Kunden und Kritik offenbar nicht ernst genommen werden.

    • Vielen Dank für den Kommentar und die Kritik. Wie nehmen hier übrigens jede Kritik sehr ernst und gehen auch individuell darauf ein, dies ist auch in diesem Fall geschehen. Da wir unmittelbar beim Marketing sitzen, leiten wir solche Kritik direkt weiter. Mein Bericht habe ich bewusst in die Kategorie „Spaß muss sein“ eingestellt, und als solche sollte es auch verstanden werden. Herzliche Grüße Caren Grote

  • Bitte überlegt Euch mal, wie die sog. „Deppenleerzeichen“ auf Eure Kunden wirken:

    „Pfefferrahmhähnchen? Unsere Kunden sind so ungebildet, dass sie derartig lange Wörter nicht kapieren. Wir schreiben Pfeffer Rahm Hähnchen, da hat kein Wort mehr als zwei Silben, das schnallt auch der letzte Evolutionsverweigerer“.

    Ihr seid ein Unternehmen, das seine Kunden als mündige und intelligente Menschen wahrnimmt, deshalb passen die Deppenleerzeichen nicht zu Euren Produkten.

    • Lieber Charly, lieben Dank für deinen Kommentar. Ich denke, bei der Vielzahl der Produkte in der Tiefkühltruhe kann die Trennung der Worte tatsächlich eine Erleichterung – gerade bei so langen Worten wie der Lesbarkeit bedeuten. Ich gebe das aber gerne nochmal weiter! Herzliche Grüße Caren

  • Ich muss mich der Kritik anschließen, sowohl inhaltlich (das Leerzeichen stört mich) als auch stilistisch (die berechtigte Kritik so ins Lächerliche zu ziehen ist unverschämt).

    Man kann das Leerzeichen mit Marketingbegründungen verteidigen, aber seine Kunden so im Blog vorzuführen ist für mich nicht Ausruck eines sinnvollen Dialogs.

    • Herzlichen Dank für den Kommentar und die Kritik! Eigentlich wollte ich nur mal meine Kollegen auf die Schippe nehmen – ich gebe dem Verbraucher ja durchaus recht, wie ich im Bericht auch schreibe. Wir nehmen übrigens alle unsere Verbraucher ernst – versprochen! Ich schreibe regelmäßig kleine Anekdötchen aus dem Verbraucherservice, in diesem Fall habe ich bewusst die Kategorie „Spaß muss sein“ gewählt, der Bericht sollte also nicht allzu bierernst genommen werden. Viele Grüße Caren Grote

  • Hallo zusammen,
    Nur mal so nebenbei: Der Begriff Deppenleerzeichen stammt aus der Kritik desjenigen, der seinem Ärger Luft machen möchte.
    Wie ich dem Blog entnehme, kennt Frau Grothe die Gründe für die fehlerhafte Schreibweise der Produktnamen auch nicht und wird den Einwand an die verantwortlichen Kollegen weiterreichen. Prima!
    Es hat übrigens sehr wohl etwas mit Marketing zu tun, wenn man durch Namensgebung Aufmerksamkeit erregen möchte, indem der Leser des Produktnamens aufgrund der falschen Schreibweise ins Stocken gerät.
    Das zusätzlich ignorant mit Kritik umgegangen wird, kann ich so nicht erkennen und wenn dann auch noch aus dieser gewagten These abgeleitet wird, dass Kunden und Kritik nicht Ernst genommen werden, ist schon recht abenteuerlich.
    Ein anderer Forist unterstellt der Firma, dass sie die Kunden als ungebildet ansehen. Ja nee ist klar: Diese Firma mutet seinen Kunden zu, dass sie erkennen, wie wichtig eine zusatzstofffreie Lebensmittelproduktion ist und diese Kunden auch aus diesem Grund (und weil es lecker ist) ihre Produkte kaufen. Das geht nur, wenn ich meinen Kunden Intelligenz unterstelle!

    Ich habe mir übrigens beim Lesen des kurzen Abschnittes der sicher ernstgemeinten Mail den guten alten Loriot vorgestellt, der den Damen im Verbraucherservice doziert: „… Die Komposition ist ein ganz besonderes Merkmal der deutschen Sprache – ein Leerzeichen in Komposita stellt eine fehlerhafte Schreibung dar, die zudem die Lesbarkeit erschwert….“
    Großartig! Humorvoller kann eine Kritik nicht sein, der ich mich übrigens auch anschließe.
    Lasstdieleerzeichenwegdamitmaneinfachleichterlesenkann!
    😉
    Martin

    • Danke für deinen Kommentar, Martin. Ich kann dir nur beipflichten. Wie ernst wir unsere Verbraucher und deren Kritik nehmen, sieht man schon daran, dass wir an einem eigenen (und sicherlich teureren) Verbaucherservice direkt hier in Hamburg festhalten, anstatt eine Bandansage oder ähnliches anzubieten. Meine Kollegin und ich sind mit sehr viel Herzblut bei der Sache und bekommen von unseren Verbrauchern dafür viel Zuspruch! Ich wünsche dir ein sonniges und beschwingtes Wochenende! Caren

  • In Schleswig-Holstein gibt es zur Zeit Aufregung darüber, daß in den Wahlbenachrichtigungskarten sogenannte „leichte Sprache“ verwendet wurde; diese beinhaltet u.a. das angesprochene Trennen von zusammengesetzten Worten. Also z.B. „Land-Tag“ statt Landtag; „Familien-Name“ statt Familienname.

    Ich persönlich schreibe wg. der besseren Lesbarkeit gerne z.B. PfefferrahmHähnchen, also ohne Leerzeichen, aber mit Großbuchstaben.

  • Der Einwand des Verbrauchers ist natürlich berechtigt – aus der Sicht eines Deutschlehrers o.ä. Aber das FRoSTA-Marketing hat sich dabei sicher was gedacht. Ihr trefft damit voll den Zeitgeist: Infos in möglichst kurzen „Häppchen“ bringen.
    Man liest „Pfeffer Rahm Hähnchen“ und denkt „Nimm! Mich! Mit!“. Die Verkaufszahlen geben FRoSTA recht. Also, was solls. Es gibt größere Probleme, über die sich aufzuregen lohnt. Macht einfach weiter Euer Ding. Ich find Euch genial!

    Beste Grüße
    Karl

    • Lieber Karl, vielen Dank für den Kommentar! Ja, der Einwand des Verbrauchers ist natürlich berechtigt. Das Rätsel unser Beliebtheit scheint aber dank dir ebenfalls gelöst zu sein. Ein Teil der Bevölkerung liest nicht beispielsweise „Nasi Goreng“ sondern „Nimm! Mich! Mit!“ – mir geht es übrigens genauso! Danke für die Treue und herzliche Grüße Caren Grote

  • Die ersten drei Kommentare sind eine gute Illustration dafür, warum andere Unternehmen auf diese Form der Kommunikation mit ihren Endkunden verzichten. Aber alle folgenden waren dann doch wieder ermutigend. Insofern vielen Dank für den Beitrag, Frau Grote.

  • Haha also die Schreibweise ist doch sehr amüsant hat mich durchaus zum lachen gebracht. Ist doch immer wieder interessant was an deutschen Arbeitsplätzen für Dinge passieren. Aber keine Sorge ich habe auch so ein paar Spezialisten auf der Arbeit, da traut man manchmal seinen Augen nicht wenn Schichtwechsel ist und eine Nachricht an der Maschine hängt die man zuerst einmal entziffern muss 🙂

  • Frau Grote,

    ich stimme den ersten Kommentaren völlig zu, Ihr Beitrag wirkt überheblich und herablassend. Da hilft es auch nicht, dass Sie gegen Ende Ihres Beitrags der Kritik ein bisschen zustimmen um dann aber schnell eine abstruse Theorie anzuführen, weshalb Sie sich gegen eine korrekte Rechtschreibung Ihrer Produktbezeichnungen entscheiden haben.
    Auch die Zuordnung zu einer bestimmten Kategorie (die von den meisten Benutzers vermutlich kaum als Merkmal wahrgenommen wird, ob man einen Beitrag jetzt ernst nehmen soll oder lieber nicht) hilft da nicht weiter.

    Egal, wie sie es schönreden: Die Produktschreibweise ohne Trennstrich ist und bleibt schlicht ergreifend falsch. Es ist Ihr gutes Recht als Unternehmen, das zu tun, aber falsch ist es trotzdem.

    Machen wir die Gegenprobe: Würden Sie ein Produkt mit Tippfehlern auf der Verpackung ausliefern? Beispiel: „Talgiatelle Wlidlachs“… Ich nehme die Antwort mal voreg: sicher nicht! Die Produktion würde vermutlich eingestampft, der zuständige Marketingkollege bekäme eine heftige Ermahnung.
    Aber genau das machen Sie mit „Hähnchen Pfanne“ oder „Pfannen Fisch“. Und das wurde vermutlich in großer Konferenz besprochen und von allen für gut befunden, weil man’s ja besser lesen kann…

    Nebenbei: Der Vergleich von „leichter Sprache“ mit „künstlerischer Freiheit“ (in den Kommentaren) zeugt auch nicht gerade von besonderem Sprachbewusstsein. Wiessen Sie, was leichte Sprache ist?

    Gruß,
    Ben

  • Ja, das Deppenleerzeichen geht mir auch schon eine Weile auf die Nerven. Selbst Apfelsaft ist inzwischen Apfel Saft. Und nein, das hat auch nichts mit Unterlagen oder Wahlprogrammen in leichter Sprache zu tun. Diese halten sich nämlich an die Regeln: Mit dem Bindestrich. Wem Pfefferrahmhähnchen zu unleserlich ist (mir wäre die Variante trotzdem am liebsten), der schreibe meinetwegen Pfeffer-Rahm-Hähnchen. Wäre das nicht eine sinnvolle Lösung für FROSTA? Pfeffer Rahm Hähnchen und PfefferRahmHähnchen sind – meines Erachtens – Unfug.

  • Ich würde auch die Version mit Bindestrichen nutzen, dann ist die Lesbarkeit oder Les-Bar-Keit 😉 , besser und es ist trotzdem korrekt. Aber sie werden schon eine passende Lösung finden.

    Das sich indirekt über den Kritiker lustig gemacht wird, finde ich nicht ok. Eigentlich sollten sie froh sein, wenn sie jemand auf Fehler hinweist.

    Trotzdem mag ich Frosta 🙂

  • Wie heißt das korinten kackerei wobei ich nicht weiß ob meine Rechtschreibung geschweige denn Satzzeichensetzerei etz. so in Ordnung ist.ist mir auch egal.
    Ich habe ein ganz anderes Luxusproblem. Ich würde gerne mehr Frostaprodukte kaufen aber meine
    Frau verträgt keinen Knoblauch.

    Schade

    Liebe Grüße
    Josef Pfriem

    • Hallo Herr Priem,
      Luxusprobleme werden bei uns natürlich auch gelöst!
      Auf unserer Website https://www.frosta.de/ können Sie unsere Homepage nach Gerichten ohne Knoblauch durchsuchen. Klicken Sie einfach auf „bitte ohne“ und wählen dann „Knoblauch“. Es sind doch mehr Artikel als gedacht! Ein paar Gerichte habe ich Ihnen schon mal herausgesucht:
      •Hähnchen Curry
      •India Chicken
      •Hühnerfrikassee
      •Spätzle Pfanne
      •Tortellini Käse Sahne
      •Wok Mango Curry

      und einige andere mehr – ich bin mir sicher, da ist etwas leckeres für Ihre Frau dabei!! Ich wünsche Ihnen und Ihrer Frau weiterhin einen guten Appetit mit FRoSTA!

  • Ich seh’s genauso. Die Betitelung der Frosta-Produkte, so sehr ich sie anderweitig auch schätze, ist einfach lächerlich. Die Begründung, die hier jetzt geliefert wird, umso mehr. Als ob es ernsthaft jemandem schwerfallen würde, „Bratkartoffel-Hähnchenpfanne“, „Gemüsepfanne Sommergarten“ o.ä. im Supermarkt zu lesen.
    Und sich über einen Kunden lustig zu machen, der das gerechtfertigterweise bemängelt, – und die Geschichte mit „war ja nur Spaß und ich stimm‘ dem total zu“ ist wenig glaubhaft angesichts des Blogeintrags – ist einfach nur peinlich.

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.