Auberginen

War wirklich nicht so einfach eine so gute Rohware zu bekommen. Oftmals sind die Auberginen sehr zäh und haben eine gummiartige Konsistenz. Andererseits kann der Geschmack recht muffig sein.
Unsere neue italienische Rohware dagegen hat eine sehr gute Konsistenz , schmeckt nach Aubergine und hat einen schönen Grill – Charakter.
Übrigens kommt diese Aubergine auch bei unserem neuen CousCous zum Einsatz. Unbedingt probieren, ist mein absoluter Favorit im Gemüse Mahlzeitenbereich !
Hier das versprochene Foto .

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Frank Gaida (Produktentwicklung)

Frank Gaida (Produktentwicklung)

Arbeitet in der Abteilung Entwicklung

12 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Ich muss gestehen, dass die Auberginen im Foto nicht sehr appetitlich aussehen. Das liegt aber wohl daran, dass sie schon für den Verzehr mit Gewürzen u.ä. behandelt und auch angebraten/gegrillt worden sind – richtig? Denn sonst habe ich mir bei dem Begriff „Rohware“ etwas anderes vorgestellt… 😉

  • Hmmh, also besonders lecker sieht das wirklich nciht aus. Gut das Frosta solche Bilder nicht auf ihren Verpackungen hat. Dann würde Frosta wohl seinem Ende entgegegen gehen.

  • Hö, hö, jetzt muss der Außendienst das Produkt erst einmal bei den lokalen Dealern (Plus, Rewe, Tegut, Metro etc.) platzieren… Hier gibt’s nur eine bescheidene Auswahl…

  • ich halte es immer noch für ein gerücht, dass auberginen sich für den menschlichen verzehr eignen.

    dieses bild bestärkt mich in meinem zweifel.

  • Aubergine ist tatsächlich eine nicht so einfache Zutat, da sie leicht schwammig z.T. sogar wässrig schmecken kann. Darum haben wir auch ziemlich lange suchen müssen bis wir diese leckeren Würfel gefunden haben. Vielleicht probiert Ihr sie ersteinmal.

  • Aubergine ist wirklich keine einfache Zutat, beim Selberkochen geriert sie sich – bei unsachgemäßer Behandlung – schnell zickig und schmeckt nach bitterem Gummi 😉

    Obiges Bild ist doch mal ein gutes Beispiel für „ehrliche Kommunikation“. So sieht es halt aus, wenn es in der Tüte ist. Aber auf der Tüte wird man dieses Bild nicht sehen, sondern eher so eines: http://www.blog-frosta.de/media/BBBild%20026.jpg
    Ok, hat man sich dran gewöhnt.
    Aber – einerseits über die „überzogenen“ Hochglanzbilder meckern, aber die realen Abbildungen für „Iiih“ halten?

    Klingt etwas schizophren. Aber, auch meine erste Reaktion gewesen 🙂

    Weiterhin bin ich gespannt, wann das neue Gericht mal im Handel (also einem, den ich erreichen kann) auftaucht.

  • Hallo!

    Ich find die Werbung gut! Aubergine sieht halt nicht lecker aus und es ist auch sehr schwierig, sie einzufrieren und sie später so zuverarbeiten, dass sie auch schmeckt. Heute abend gibt es zuerst mal den Selbstversuch mit selbst gefrorenen Auberginescheiben (roh) mit Öl bepinseln und ab in den Ofen. Als Gemüse wirds nichts, hab ich schon mal ausprobiert, wird einfach nur weich und bitter, aber vielleicht wäre das bei frosta anders? Käme auf einen Versuch an.. So viel kanns nicht kosten 😉

  • Bei den Auberginen von Kaufland sollte man sich tatsächlich mit Gummiverabeitung auskennen.
    Wenn ich beim kleinen Obst- und Gemüseladen einkaufe, den es glücklicherweise in meiner Straße gibt, geht es eigentlich ganz gut.

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.