Blumenkohlmosaikvirus

Heute haben wir Besuch von einem unserer Handelskunden bekommen. Thema ist wieder einmal der genmanipulierte Reis von dem ich ja schon berichtet hatte.

Das Problem ist, dass man in den üblichen Testverfahren nicht leicht feststellen kann, ob tatsächlich genmanipulierter Reis vorhanden ist. In einem Test wurde also am letzten Donnerstag positiv getesteter Reis gefunden. Ein zweiter, genauerer Test zeigte dann aber Freitag abend, dass es nicht der verbotene Reis war sondern der „Blumenkohlmosaikvirus“ der völlig unschädlich ist. Der einfachere erste Test reagiert eben auf beides in gleicher Weise.

Ich habe zum ersten Mal von diesem Virus gehört, unsere Qualitätskontrolle kannte es schon.

Jedenfalls waren wir erleichtert und unserer Kunde umsomehr, dass alles in Ordnung war.

—–

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Felix Ahlers (Vorstand)

Felix Ahlers (Vorstand)

Seit 1999 arbeite ich bei FRoSTA und bin derzeit Vorstandsvorsitzender im Hamburger Büro.
Im Sommer spiele ich Tennis und Kitesurfe gerne! Und natürlich koche ich sehr gerne und manchmal bin ich mit dabei, wenn unsere Produktentwicklung an neuen Rezepten arbeitet...

1 KommentarSchreibe einen Kommentar

  • ja, aber der blumenkohlmosaikvirus wird häufig, durch gentechnische Manipulation (Senkung der cd4-zellen)Immunsystem-manipulierend, in mais (monsanto) reis eingesetzt…

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.