Riesenkalamaris zum ersten Mal in Deutschland!

Hallo,

gestern abend habe ich mal unsere neuen Riesenkalamaris probiert. Vor einem Jahr haben unsere Einkäufer diese Kalamaris in Südamerika entdeckt. Wir haben dann lange mit den Fischern vor Ort gearbeitet bis wir das Produkt so hatten, dass es super schmeckt. Wichtig ist, dass das Fleisch „gelöchert“ wird damit es zart ist und nicht gummiartig.

Und so sehen die Riesenkalamaris aus: Es gibt unendliche große Mengen davon, so dass die Bestände nicht gefährdet sind. Hieraus werden dann die Filets geschnitten.

Und so sieht die Packung aus, 3 Naturfilets, voll von Proteinen. Findet man ab sofort in jedem Plus Laden!

Und so sehen sie nach dem Auftauen aus. Am besten ist es sie vor dem Braten komplett auftauen zu lassen.

Nun das Wichtigste: das Olivenöl muss richtig heiß sein (volle Hitze) dann die gesalzenen Filets hineingeben und kurz auf jeder Seite bei höchster Hitze braten (etwa 2 Minuten pro Seite). Wichtig ist, dass die Filets eine leichte braune Färbung bekommen. Auf unserer Packung haben wir fälschlicher Weise geschrieben bei „mittlerer Hitze“! Werden wir korrigieren.

Nach dem Braten dann mit etwas Olivenöl, Petersilie, Pfeffer und Zitrone servieren!

Ich bin gespannt wie es schmeckt. Mir jedenfalls sehr gut!

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Felix Ahlers (Vorstand)

Felix Ahlers (Vorstand)

Seit 1999 arbeite ich bei FRoSTA und bin derzeit Vorstandsvorsitzender im Hamburger Büro.
Im Sommer spiele ich Tennis und Kitesurfe gerne! Und natürlich koche ich sehr gerne und manchmal bin ich mit dabei, wenn unsere Produktentwicklung an neuen Rezepten arbeitet...

14 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • ich habe mal gehört, dass olivenöl zum anbraten nicht so gut ist. olivenöl soll man lieber kalt geniessen. die genaue begründung ist mir jedoch unbekannt. habt ihr davon vielleicht schonmal was gehört?

  • ha, ich muss sagen, die Filets habe ich schon vor Monaten in meinem Plus in Potsdam gekriegt. Aber nur für kurze Zeit, danach waren Sie verschollen. Schmeckt eigentlich ganz gut, mir fehlt noch ein bißchen die Idee, was es dazu geben soll…
    Viel Erfolg damit. Vielleicht könnt Ihr ja mal im Bistro einige Rezeptideen ausprobieren und ins Netz stellen.
    Beste Grüße
    Mirco

  • Also bitte Herr Ahlers,

    es gibt wohl kaum unendliche Mengen des Riesenkalamaris.

    Mit dieser Einstellung ist auf der Erde nicht viel zu holen.

    In der Mathematik gibt es die Unendlichkeit, in der Physik muss man sie schon lange suchen und bei den Fischen behaupte ich, dass es sie nicht gibt.

    Es gibt sie nicht bei den Forellen oder Lachsen und auch nicht bei den Thunfischen.

    Ich fände es angebracht den Text zu korrigieren und ihn auf ‚es gibt eine sehr große Population‘ lauten zu lassen.

    Das käme der Realität doch sehr entgegen.

    Gruß,
    Bastian

  • …mache ich, stimmt natürlich mit den Mengen. Warum er bei Plus verschollen ist weiss ich allerdings nicht! Gruss

  • …das scheint doch wirklich mal eine Bereicherung für die Kühlregale und die Kreativität in der Küche zu sein!

    Ist das Produkt bisher lediglich bei Plus gelistet?

    Leider konnte ich die Kalamaris noch nicht im FoodFinder finden!

    beste Grüße

  • @markus: im Moment nur bei PLUS!

    @martin: ich habe ja auch mal eine Kochlehre gemacht. Da hat man mir beigebracht, dass Olivenöl ein Öl ist welches am besten hohe Temperaturen (bis 180Grad) verträgt. Deshalb ist es gut fürs Braten.

    Natürlich soll es nicht bis zum rauchen erhitzt werden.

  • @marcc: danke, dann brauche ich ja dort erstmal nicht zu schauen. 😉

    Ich freue mich auf die Kalamar-Filets!
    Bei anderen TK-Kalamarifilets war ich mit der Qualität meist unzufrieden, da sie oft Sehnen und harte Stücke enthielten, die in einem Filet eigentlich nichts zu suchen haben.
    Ich brate übrigens nur mit Olivenöl…

  • […] Ich leite bei FRoSTA die Einkaufsabteilung für Fisch und Seafood. Im Rahmen unserer Einkaufsstrategie überzeugen wir uns regelmäßig vor Ort über die Abläufe in der Fischerei und der weiteren Verarbeitung. Dieses ist u. a. eine wichtige Voraussetzung für die Garantie der Produktsicherheit, der Qualität und der stabilen Rohwarenversorgung. Im März diesen Jahres hatte ich die Gelegenheit, die Fischerei auf den Riesenkalmar und seine Verarbeitung in Peru zu beobachten (weitere Beiträge zu dem Thema auch hier und hier). […]

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.