Wo kommt unser Rindfleisch her?

Banner: FRoSTA ReinheitsgebotSeitdem wir die Herkunftsländer aller Zutaten deklarieren, sind wir selbst noch mehr in die Details eingestiegen und ich wollte verstehen, wo genau unsere Rinder aufgezogen werden.

Wir haben uns Mitte 2015 dann mit der Erzeugergemeinschaft „Goldschmaus“ aus Niedersachsen zusammengetan. Seitdem kaufen wir unser Rindfleisch nur dort ein. Bei Hackfleisch muss man besonders gut hinsehen, da pro Rind nur etwa 20kg Hackfleisch anfallen. Wenn wir also unsere Hacksteacks für die Steakhouse Pfanne herstellen und ca. 2000kg produzieren, verarbeiten wir Fleisch von über 100 Rindern. Diese kommen natürlich nicht alle vom gleichen Hof, deshalb brauchen wir eine relativ große Zahl von Aufzuchthöfen.

Wir haben Goldschmaus „intensiv“ gebeten diese Aufzüchter mit Ortsangabe auch zu nennen. Hat dann nach einigen Gesprächen auch geklappt und die Liste unserer Aufzüchter kann sich jeder hier ansehen. Und hier gibt es weitere Details zum Rindfleisch und zur Aufzucht.

Es ist sicher noch nicht alles perfekt – deshalb wollen die Aufzuchtsbedingungen weiter verbessern!

Die Zeit berichtet übrigens diese Woche über uns (Seite 28) und auch über die Herrmannsdorfer Landwerkstätten (dem bekannten Aufzüchter von Biofleisch, Seite 22).

Lohnt sich zu lesen!

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Felix Ahlers (Vorstand)

Felix Ahlers (Vorstand)

Seit 1999 arbeite ich bei FRoSTA und bin derzeit Vorstandsvorsitzender im Hamburger Büro.
Im Sommer spiele ich Tennis und Kitesurfe gerne! Und natürlich koche ich sehr gerne und manchmal bin ich mit dabei, wenn unsere Produktentwicklung an neuen Rezepten arbeitet...

13 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Guten Tag, ich habe gerade die beiden Zeit-Artikel gelesen und mir daraufhin ihre Internetseite angesehen. Ihre leckeren „Tütenessen“ kenne ich schon länger – jetzt habe ich ein Gesicht dazu. Ich finde ihren offenen Umgang mit meinem Essen sehr lobenswert, Danke dafür.

  • Das ist gut. Dazu ein TV Tip:
    TV-Tipp: Das elende Leben der Steaks – was ist uns gutes Fleisch noch wert?

    7. Dezember 2015 von Annika Rieger Kategorien: Konsum
    TV-Tipp: Hart aber fair: Das elende Leben der Steaks

    Fleisch ist bei uns längst billige Massenware. Aber wie ist das überhaupt möglich? Und kann das noch gute Qualität sein? Bei „Hart aber fair“ wurde am Montag abend zu diesen heiklen Themen diskutiert – unter anderem mit TV-Koch Tim Mälzer und Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt. Die Sendung ist jetzt in der ARD-Mediathek verfügbar.

    Anm. d. Admin: Hier ist die Sendung in der Mediathek zu sehen (Stand 19.02.2016)

    (Anm. d. Admin: Rest des kopierten Beitrags von Utopia.de entfernt, da urheberrechtlich geschütztes Material. Alle wichtigen Infos und der Pressetext finden sich im oben ergänzten Link. Vielen Dank für Ihr Verständnis.)

  • Goldschmaus soll in Tat ein guter Lieferant sein und viele Vorgaben erfüllen: Guter Lieferant.

    ———————-

    Infobox: Fakten rund ums Rindfleisch – Woher kommt das Rindfleisch ?

    Hier nachzulesen –> Link zum ARD Lebensmittelcheck

    (Kopierter Text entfernt)

    (Anm. d. Admin: Lieber Herr Heintze, leider musste ich den von Ihnen geposteten Text entfernen, da es sich hierbei um urheberrechtlich geschütztes Material aus der Ratgeber-Redaktion der ARD handelt. Das Posting ist aufgrund der Länge auch nicht mehr durch das Zitate-Recht abgedeckt. Darum steht hier jetzt „nur“ noch der Link zu dem Text. Trotzdem vielen Dank für Ihren Kommentar – und ich hoffe, Sie können unser „Eingreifen“ nachvollziehen.)

  • Ich esse ja auch hin und wieder auch mal eure Produkte. Jedoch war Bio und Regionalität mir noch wichtiger als “ einfach“. Aber mit eurer Aufklärung werdet ihr mir immer sympatischer. Das wollen meiner Meinung nach die aufgeklärten Konsumenten. Macht weiter so.
    VG, Dan

    (Anm. d. Admin: Amazon-Affiliate-Website gelöscht.)

  • Finde ich super, das ihr so da hinterher geht wo die Rinder her kommen, es ist schon wichtig für die Kunden das die Wissen wo ihr Fleisch eigentlich her kommt.

    (Anm. d. Admin: Schlüsseldienst-Spam gelöscht.)

  • Sehr schön, dass angeben wird woher das Rinderfleisch kommt. Sehr schön auch dass es dem Vorstand so wichtig ist, dass hierfür gesondert ein Artikel verfasst wird, super! 🙂

  • Gute und nachvollziehbare Fleischqualität finde ich sehr wichtig. Das ist mal wieder ein sehr positives Beispiel, dass auch größere Firmen ihre Möglichkeiten nutzen das Beste für den Konsumenten einsetzen, auch wenn dies einen großen Aufwand erfordert.
    Vielen Dank dafür.

  • Bislang hab ich solche „fertig“ Produkte vermieden, aber ihr von Frosta werdet mir immer sympathischer. Werde doch mal das ganze testen.

  • Da ich der Meinung bin, dass man auch etwas für die heimische Landwirtschaft tun sollte, kaufe ich mein Fleisch nur noch beim Bauern, wo ich sehen kann, wie die Tiere leben und was sie essen.
    Natürlich, nicht jeder hat einen Bauern um die Ecke, allerdings sollte man doch vielleicht nur 1 mal die Woche Fleisch essen und das dann, beim Metzger seines vertrauens kaufen.
    Bevor ich mir 1 Pfund Hack für unter 2€ kaufe, muss schon was passiert sein in meinem Kopf.

    (Anm. d. Admin: Website-Link entfernt. Bitte Blogregeln beachten!)

  • Danke, dass Ihr so viel Infos zu euren Produkten rausgebt. Als Gesundheitsbewusster Mensch ist man ja gerade bei Hackfleich Skeptisch was alles verarbeitet wird. Scheint als wären eure Produkte auch für Fitness begeisterte eine Überlegung wert 🙂

  • Ich finde Rindfleisch von Frosta sehr gut und esse es immer gerne. Eure ehrliche Kommunikation gefällt mich auch sehr gut. Grüße!

Jetzt Kommentar schreiben und mitdiskutieren

Bitte vor dem Kommentieren unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen.