Neuer Look. Neue Grammatur. Und endlich ein Chili con Carne.

 

In den letzten Jahren sind die Kosten für unsere Zutaten sehr deutlich gestiegen. Besonders betroffen: Rindfleisch und Fisch. Vielleicht haben Sie es bei Ihrem Einkauf im Supermarkt selbst schon festgestellt: Fischstäbchen, Schlemmerfilet und andere beliebte Fischprodukte sind im Supermarkt heute deutlich teurer als noch vor einigen Monaten. Noch teurer sind Produkte mit Wildlachs und Rindfleisch geworden.

Mit diesen höheren Kosten ist auch unsere Einkaufsabteilung bereits seit langer Zeit konfrontiert. Wir haben uns deshalb entschieden, das Gewicht bei vier unserer Gerichte von aktuell 500g auf 450g zu senken und bei einem Produkt das Gewicht von 375gr auf 450gr zu erhöhen.

Ab sofort gibt es unsere Paella, die Tagliatelle und Fettucine mit Wildlachs und die Steakhouse Pfanne nur noch in der neuen Packungsgröße. Ebenfalls im 450g Beutel ist nun der Wildlachs in Kräuterrahm (bisher im 375g-Beutel) erhältlich.

Wir haben uns für die Gewichtsanpassungen entschieden, denn an guten Zutaten zu sparen und die Gerichte dadurch billiger zu machen war und bleibt für uns keine Option. Denn unsere Überzeugung ist und bleibt: Der kompromisslose Verzicht auf Zusatzstoffe.

Uns ist wichtig, dass die Anpassung der Grammatur auf den ersten Blick erkennbar ist. Darum haben wir die Verpackung der Fleisch und Fischprodukte komplett überarbeitet. Diese haben jetzt eine schwarze Banderole und die Gerichte sind auf einem schwarzen Teller angerichtet. Besondere Zutaten werden vorne auf der Verpackung ausgelobt. Wir finden dass dieser neue „Look“ der Verpackung sehr gut zu den hochwertigen Zutaten der Gerichte passt.

Hier noch mal der Vergleich:

 

Durch den 450g Beutel können wir nun endlich auch ein Chili con Carne anbieten. Ein Hauch Schokolade macht das Gericht besonders lecker. Überzeugen Sie sich selbst.

 

 

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Hinnerk Ehlers (Vorstand)

Hinnerk Ehlers (Vorstand)

Am 1.7.2009 bin ich bei FRoSTA als Geschäftsführer Deutschland/Österreich gestartet und seit 1.1.2010 als Vorstand Marketing und Vetrieb auch für unsere Geschäfte in Osteuropa verantwortlich.

42 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Die Veränderung ist gut nachvollziehbar. Eine Frage zur Verpackung: Hat der neue Schwarz-Anteil Auswirkungen auf die Recycling-Fähigkeit der Folie?

  • Ich freue mich schon darauf das neue Chili auszuprobieren 🙂 Das mit den Papierverpackungen würde mich allerdings auch interessieren. LG

  • Interessante Verpackungen.
    Hmm lecker Paella, einmal in einem Restaurant gegessen und das war einfach so lecker. Muss jeder mal ausprobieren. An sich würde ich alle ausprobieren, einfach mal schauen.
    VG

  • Mmmh lecker dazu noch ein frisch gebackenes Brot oder eines von Frosta aufbacken. Die Kombination von Chili con Carne mit Brot ist prima. Ich finde es auch gut, dass Frosta an Gewicht und nicht an Qualität der Produkte spart. Etwas weniger essen tut mir besonders gut 🙂

  • Das sieht ja mal gut aus und ist auch lecker. Vielen Dank für die guten Produkte. Für mich als Sportler ist das ein gutes Gefühl zu wissen was man zu sich nimmt. 😉

  • Gibt es die „alte“ 500-Gramm-Packung der Paella weiter? Oder geht es hier eigentlich nur um eine versteckte Preiserhöhung? Bei mir im Supermarkt sind nur noch die 450-Gramm-Tüten zu bekommen, und das finde ich zu wenig! Mal davon abgesehen, dass ich 10 Prozent weniger Inhalt zum gleichen Preis echt frech finde…

  • Der Preis ist Ok, wenn die Qualität erhalten bleibt oder noch besser wird auch wenn man etwas weniger bekommt. Weniger ist manchmal mehr 😉

  • Ich find das nicht gut. Ich will weiterhin satt werden, wenn ich mir eine Tüte zubereite. Ihr hättet mal lieber das Gewicht erhöhen sollen.
    Durch solche Aktionen zwingt man Männer ja quasi nach Alternativen zu suchen.

  • Das Chilli ist sehr interessant. Wird es das unter Umständen auch sin carne geben? Dann darf ich das als Vegetaria auch genießen 🙂

    (Anm. d. Admin: Webseite gelöscht, bitte Blogregeln beachten.)

  • Wildlachs in Kräuterrahm gab es bisher im 375g Beutel für 2,49 Euro (die günstigere weil kleinere Beutel-Range). Wenn die Packung jetzt 450g hat, dann wird die Packung in der teureren Range für 3,39 Euro verkauft.
    Herr Ehlers erweckt den Eindruck, dass einige Packungen zwar verkleinert werden, dafür eine andere aber vergrößert wird. Da fühle ich mich verarscht.
    Fakt ist, dass zum gefühlten 10.Mal die Packungsgrößen verkleinert werden. Es gab mal 650g Beutel, Dann waren es 600, Dann wurde der Preis erhöht, alle haben aufgeschrien, dann wurde wieder die Packung um 50g verkleinert, Jetzt sind nicht mal mehr 500g im Beutel. Bisher konnte man gerade so mit 2 Personen von einem Beutel satt werden, wenn man sich noch einen Salat dazu macht oder noch etwas Gemüse reingetan hat. Das ist jetzt vorbei. Wird es irgendwann 300g Beutel geben? Ich gehe davon aus.

    • Hallo Stefan, ich hab versucht zu erklären, was wir machen. Die allermeisten Produkte bleiben ja im 500 gr. Beutel. Unser Sortiment mit den 375 gr Beuteln gibt es auch seit einigen Jahren und die „kleinen“ werden sehr stark nachgefragt. Bei stark steigenden Rohwaren und unserem großen Sortiment ist ab und zu eine Veränderung notwendig.

  • Ewig ändert ihr alles. Ich fand die weißen Beutel besser, schöneres Foto, die Papierpackungen sind farblich völlig daneben, das Papier reißt gerne mal, wenn alle in der TK Truhe rumwühlen, und dann sieht es ziemlich scheiße in der Truhe aus. Das Schwarz und grau und der schwarze Teller werten den optischen Eindruck ab. Schade, die weißen Beutel waren besser.

  • Ich sehe ein, dass insbesondere Fisch teurer geworden ist.
    Aber anstatt 10% weniger Inhalt, warum nicht den Preis 10% erhöhen?
    Wer die Qualität schätzt, sollte auch eine Preiserhöhung akzeptieren.

    Wo soll diese Taktik hinführen?
    Dann bitte gleich Beutel mit 300 Gramm …
    Dann kann Mann zumindest direkt zwei zubereiten.

  • Die Qualität ist auch nicht mehr so wie es mal war. Es gibt Gerichte da sind sehr viele Pilze enthalten. Wenn ich die rauspuhle (ich esse keine Pilze) ist nicht mehr viel übrig. Deswegen meide ich schon die Gerichte mit Pilzen. Dann hatte ich heute sogar einen dicken Klumpen Zwiebel in meinen Hähnchengeschnetzelten. Das bringt natürlich Gewicht auf die Waage. Schade, das am Gewicht gespart wird. Wenn es so weiter geht werde ich mir Alternativen suchen oder alles frisch selber zubereiten. 50 g sind 50 g, da spart Frosta eine Menge ein!

    • Hallo dello,
      es tut mir Leid, wenn der Eindruck ensteht, dass wir an unseren Qualitäten drehen. Dem möchte ich aber entschieden entgegen halten und klar bestätigen, dass wir unsere Qualitäten nicht verschlechtern, sondern kontinuierlich verbessern. Es kann ggfls. mal zu einer Schwankung im Produktionsprozess kommen. Auch kann es mal eine leichte Schwankung bei den von uns eingestzten Rohwaren geben (Natur). Wir haben sehr strenge Kontrollen und bearbeiten jede Reklamation mit viel Leidenschaft. Wenn es also wieder einen Grund geben sollte, dann melde Dich bitte, damit wir den Fall genau prüfen können.

  • Auch ich erachte die Veränderungen betreffend der tatsächlichen Inhalte der Verpackungen als äußerst bedenkenswert – das Unternehmen FRoSTA würde bei mir, und wahrscheinlich auch vielen anderen Verbrauchern, mit einer transparenteren Kommunikationspolitik um einiges mehr punkten, als mit neuen Verpackungen oder mutmaßlich qualitativeren Produkten.

  • Mhhh…

    Paella würde ich sehr gerne probieren 🙂
    Sieht eigentlich alles sehr lecker aus!

    Ich gebe Feedback, was mir am besten gefallen hat – Ich könnte mir sogar vorstellen einen kleinen Artikel auf meinem kleinen Foodblog darüber zu verfassen.

    Schöne Grüße aus dem Schwarzwald,
    Sabine

    (Anm. d. Admin: Website entfernt, Verstoß gegen die Blogregeln.)

  • Ich gib ehrlich zu, die Verpackung sieht richtig toll aus.
    Außerdem muss ich mal die verschiedenen Gerichte mal ausprobieren.
    Weiter so:)

  • Weniger drin ist echt nervig. Das reicht nicht mehr für eine Portion, zwei Tüten sind aber zu viel. Alternative ist also was anderes zu kaufen (und nein die 500g Tüten gibs nicht mehr in meinem Supermarkt).
    Klar werden die Preise höher. Ist ja okay, dann passt sie an. Aber lasst die Füllmengen so dass man satt wird statt Zwangsdiäten für bessere PR-Preise zu verlangen.

    (das neue Design sieht gut aus, aber ist für mich beim Essen nicht so die Priorität)

    • Ganz genau, meine Frau und ich teilen uns jeweils eine Portion, durch die versteckte Preiserhöhung ist nun dies nicht mehr möglich, da die Menge zum Sattwerden nicht mehr ausreicht, ganz schlechter Zug… Wieder ein zufriedener, treuer Kunde der vergangenen Jahre vergrault.

  • Liebes Frosta-Team,

    BITTE erhöht einfach die Preise, wenn die Rohstoffe teurer werden.

    Die 500g-Verpackung hat die ideale Portionsgröße, dafür zahle ich auch gerne mehr!

  • Waren das nicht früher mal 650 Gramm?
    Wo soll das hinführen, auf 100 Gramm runter?
    Macht die Gerichte halt alle paar Jahre 20 Cent teurer. Solange die Qualität stimmt, werden wir euch schon die Treue halten…

  • Guten Tag,

    ich entdecke gerade auf der Packung „gelbe Karotten mit Süsskartoffeln“: „China: Süßkartoffeln frittiert“. Es hat nichts mit der aktuellen Situation zu tun (Corona), aber auf Lebensmittel aus China verzichte ich generell (Tomaten, Nüsse etc.). Wer Berichte über den Anbau gesehen oder gelesen hat, weiß Bescheid.
    Hier wird sicher auch das allerbeste Öl zum Frittieren genommen.
    Mir ist völlig schleierhaft, warum Frosta nicht auf Kartoffeln aus Deutschland oder Europa zurückgreift. Es sollte hier genug geben und Kontrollen sind sicherlich einfacher.
    Ich werde ab jetzt auf jede Packung schauen und so etwas nicht mehr kaufen. Ich war Frosta Fan…

  • Den Inhalt zu verkleinern bei gleichem Preis ist eine versteckte Preiserhöhung. Warum hat Frosta nicht den Mut den Preis regulär zu erhöhen wenn die Einkaufskosten gestiegen sind.
    Die Produkte von Frosta sind fast konkurrenzlos gut. Preiserhöhungen sind ja eher normal.
    Früher oder später müssen die Preise sowieso erhöht werden. Sonst gibt es irgendwann 100 gr. Tüten. Diese Gewichtsänderung hätte ich von Frosta nicht erwartet. Eher von anderen Firmen.

  • Grundsätzlich finde ich es gut, dass ihr offensiv mit der Preiserhöhung umgeht. Und auch nur bei den Gerichten, bei denen es tatsächlich erhöhte einkaufspreise gibt. Das ist bislang so weit ich weiß einmalig bislang in der Lebensmittelindustrie. Mir wäre es aber noch lieber gewesen, die Preise anzuheben und nicht die Packungen zu verkleinern. Leider daher nur fast alles richtig gemacht. Zeitgleich hätten auch die papierverpackungen gleich eingeführt werden können.

  • Die 500g Tüten waren für eine Portion gerade noch ideal. Besser wäre eine 1000g oder noch besser 2000g Packung. Dann hätte man öfter was davon. Außerdem spart es Verpackung. Warum macht ihr das nicht?
    In meinem Supermarkt gibt es auch vermehrt nur noch die 450g Packungen.
    Werde ich nicht mehr kaufen, ist mir zu wenig.
    Hättet lieber die Preise erhöht. Eine unpraktische Menge ist einfach doof.

  • 450 g ist für mich eine Mogelpackung ! Und wer einmal lügt dem glaubt man nicht auch wenn er dann die Wahrheit spricht. Schade, Vertrauen verspielt.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte alle Pflichtfelder (*) ausfüllen.

HINWEIS: Bitte vor dem Absenden eines Kommentares die Datenschutzbestimmungen sowie unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen. Vielen Dank!