Trends vom weltweiten Fischmarkt

Heute bin ich in Berlin, wo sich die wichtigsten Fischereien und Fischproduzenten der Welt treffen.

Da die meisten Fische weit entfernt von Europa gefangen werden, ist es ein weltweiter Markt. Die Amerikaner haben in Alaska eines der größten Fischereien. Viele der Fischereien sehen Trump positiv und zeigen gerade dieses Bild von ihm. Die harte Zollpolitik gegen China scheint vielen zu gefallen.

Wir versuchen seit einiger Zeit, den lokalen Fisch bei uns in der Nordsee zu nutzen. Der Nordsee-Seelachs ist aus unserer Sicht eines der besten Fische: schmeckt super (schön festes Fleisch) und ist aktuell eine Fischart deren Bestände sehr gut kontrolliert werden. Hier z.B. unsere Nordsee Fischstäbchen.

Andere Trends wurden außerdem diskutiert:

– Es gibt viele Diskussionen über weniger Plastikverpackungen die oft in den Meeren landen. Hier müssen wir alle besser werden. Auch wir müssen noch besser werden und arbeiten daran!

– Fischernetze sind mit die größten Verschmutzer der Meere mit Plastik. Oft werden Netze gekappt und kaputt im Meer zurückgelassen. Auch dies ist ein riesiges Thema. Kann man Netze aus Plastik machen die weniger das Meer verschmutzen, selbst wenn sie im Meer verloren gehen?

– Wie beim Fleisch gibt es immer mehr pflanzliche Produkte die Fisch ersetzen oder imitieren. Eigentlich ein guter Trend, finden wir auch. Auch weil der klimarelevante „Carbon Foodprint“ besser ist bei den veganen Produkten. Wir finden diese Produkte aber nur dann gut, wenn sie nicht voll von Zusatzstoffen sind. Dies ist immer noch selten und nicht ganz einfach. Übrigens kalkulieren wir für alle unsere Produkte den jeweiligen Carbon Foodprint!

– Insgesamt sind die Fischpreise ja stark gestiegen. Dadurch ist die Nachfrage eher niedriger. Eigentlich gut für die weltweiten Fischbestände. Zumal wild gefangener Fisch ja nach wie vor das einzige Nahrungsmittel ist, welches nicht gezüchtet oder angebaut wird. Die Mengen lassen sich also nicht erhöhen.

Übringens, insgesamt sind die Mengen der klassischen weißen wild gefangenen Fischsorten wie Seelachs, Kabeljau, usw. nur 5% der gesamten Fischmengen die gefangen werden. Sardinen und Anchovis, die meist verfüttert werden, sind mit großen Abstand die größten Fischmegen. Karpfen ist dagegen mit großem Abstand der meist gezüchtete Fisch auf der Welt – besonders durch den chinesischen Markt.

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Felix Ahlers (Vorstand)

Felix Ahlers (Vorstand)

Seit 1999 arbeite ich bei FRoSTA und bin derzeit Vorstandsvorsitzender im Hamburger Büro.
Im Sommer spiele ich Tennis und Kitesurfe gerne! Und natürlich koche ich sehr gerne und manchmal bin ich mit dabei, wenn unsere Produktentwicklung an neuen Rezepten arbeitet...

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte alle Pflichtfelder (*) ausfüllen.

HINWEIS: Bitte vor dem Absenden eines Kommentares die Datenschutzbestimmungen sowie unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen. Vielen Dank!