Iss was – der große Ernährungstest

Während sich meine Kollegen mit den Ex-Tennis-Profis in Frankfurt amüsieren, mussen wir in Hamburg ja sehen, dass wir promimäßig nicht komplett auf der Strecke bleiben!

Also war ich gestern live bei Jörg Pilawa (immerhin) in der ARD Show „Iss was – der große Ernährungstest“ dabei. Natürlich nur unter den Zuschauern… Das Promiangebot war allerdings nicht so aufregend, es kamen u.a. Patrick Lindner, Jenny Elvers und die Familienministerin. Die Gäste mussten dann Fragen zum Essverhalten beantworten. Ein Ernährungsexperte hat die richtigen und falschen Antworten nachher erläutert. So sehr viel neues habe ich dabei nicht erfahren, was ich nicht wusste, war zum Beispiel, dass Veilchen den gleichen Wirkstoff wie Aspirin enthalten.

Es wurde allerdings sogar kurz über Tiefkühlkost gesprochen. Der Ernährungsexperte wies darauf hin, dass gegen tiefgekühltes Gemüse nichts einzuwenden sei, es sei denn, man kaufe diese ungesunden Fertiggerichte. „Aber“, schreit dann innerlich das FRoSTA-Herz, „bei FRoSTA gibt es doch das Reinheitsgebot!“ Ich hoffe, ich war nicht der einzige im Publikum, der daran dachte.

Das Beste war eigentlich, dass Jörg Pilawa ein kleines Tablett mit Pralinen ins Publikum gereicht hatte, und zwar an eine Freundin, die neben mir saß. Da hat man dann zumindest für kurze Zeit die Rückenschmerzen vergessen, die sich nach 3 Stunden auf einer unbequemen Bank einschleichen.

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Caren Schlichting

Caren Schlichting

Ich bin seit 2006 im FRoSTA Produktmanangement tätig.

Dort betreuen wir die FRoSTA-Menüs, entwickeln Ideen für neue Produkte und koordinieren Marketing-Projekte.

An unserem Blog schätze ich den direkten, schnellen Kontakt zu unseren Verbrauchern und die Möglichkeit, dass alle Mitarbeiter, die zusammen für "FRoSTA" stehen, hier auf ihre ganz individuelle Art kommunizieren können.

2 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Ja das Gleiche hatte ich an der Stelle auch gedacht..“wohl noch nie was von FROSTA gehört, wie?“

    Die Sendung hab ich durch Zufall gesehen, war aber nicht wirklich das Gelbe vom Ei. Glaube kaum, daß IRGENDWER auch nur eine wichtige Erkenntnis daraus gewinnen konnte für die Ernährung. War halt einfach nur eine Variation dieser unzählingen Panel-Shows mit sogenannten Promis und ein paar idiotischen Fragen.
    Und wahrscheinlich um dem gemeinen CouchPotato zu vermitteln „keine Angst Jung, soo schlimm isses doch nicht, was Du reinschiebst“.

  • „Da hat man dann zumindest für kurze Zeit die Rückenschmerzen vergessen, die sich nach 3 Stunden auf einer unbequemen Bank einschleichen.“

    Das kann ich ihm wirklich nachfühlen! Wobei ich sagen muss, dass die Pralinen nicht unbedingt das Optimale ist, wenn man wirklich unter Rückenschmerzen leidet. Ich persönlich habe damit nämlich auch schon so meine Erfahrungen gemacht. Wenn es um Rückenschmerzen geht, ist die Ernährung mit eines der wichtigsten Dinge, auf welche man achten sollte. Viele wissen ja gar nicht, dass sich eine unausgewogene Ernährung und vor Allem zu viel Zucker auch negativ auf die Rückengesundheit auswirken kann. Ich persönlich hatte erst vor einem Jahr einen Bandscheibenvorfall, was mich persönlich ein wenig zum Umdenken gebracht hat. Man muss dem Körper helfen, sich von Innen heraus zu heilen. Rückenübungen und eine korrekte Rückenschule sind wichtig, das ist klar, aber wer wirklich eine gesunde Wirbelsäule will. Sollte auch dafür sorgen, dass diese genügend Nährstoffe zur Verfügung steht. Als bei mir die Schmerzen noch akut waren, habe ich über Nahrungsergänzungen gemerkt, was es ausmacht, wenn man die Nährstoffe bekommt, welche man braucht. Da gibt es hier auch einen interessanten Artikel zu. Heute esse ich auch viel Rohkost und versuche Zucker zu minimieren. Nicht einfach, aber man merkt einen Unterschied, auch im Rücken! Das nur mal so zum Thema Rückenschmerzen 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Laura Antwort löschen

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte alle Pflichtfelder (*) ausfüllen.

HINWEIS: Bitte vor dem Absenden eines Kommentares die Datenschutzbestimmungen sowie unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen. Vielen Dank!