„Schlimmer als jeder Erotikfilm …“ oder „Meinem Mann gefällt er sehr …“

Wie bereits unter „der neue Peter-Spot – the making of …“ mit den letzten zwei Bildern angekündigt, haben wir während der Dreharbeiten des neuen Peter-Spots auch mal ein anderes, etwas ungewöhnlicheres Ende drehen lassen. Die Darsteller und der Regisseur konnten ihrer Kreativität mehr oder weniger freien Lauf lassen.

Die ersten Feedbacks bei uns waren sehr gemischt (s. Überschrift), sodass wir nun überlegen wie wir den Spot einsetzen können.

Hier kann man sich den Spot ansehen: FRoSTA – Peters frischer Fisch

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Jens Bartusch (Vertrieb)

Jens Bartusch (Vertrieb)

Bei FRoSTA seit 1. Oktober 1996.
1996-2001 Produktentwicklung (Bremerhaven) - dort habe ich Rezepte und z.B. die eigene Nudelherstellung bei FRoSTA entwickelt
2001-2011 verantwortlich für das Produktmanagement der Marke FRoSTA (Bremerhaven, ab 2004 Hamburg) - also alles was mit den Produkten zu tun hat, wie Produkt- und Verpackungsentwicklung (damit es auch immer wieder neue leckere und attraktive FRoSTA Gerichte gibt), Vermarktung oder wie es neudeutsch heißt Marketing (um die Produkte auch bekannt zu machen - denn was nützt das schönste Produkt, wenn es keiner kennt - hier haben wir noch eine Menge zu tun),...
Jan-Mai 2012 Produktentwicklung-Administration (Bremerhaven) - hier werden z.B. die Rezepte in unser Warenwirtschaftssystem (eine große Datenbank, mit der viele wichtige Abläufe bei uns gesteuert werden) gebracht und Produktbeschreibungen (im Fachchinesisch: Spezifikationen) für Handelskunden erstellt
seit Mai 2012 Senior Produktmanager Handelsmarken (Bremerhaven) - verantwortlich für Produkte und Verpackungen von Handelspartnern
seit November 2017 Key Account Manager (Bremerhaven) - jetzt verantwortlich für das Geschäft mit Lebensmitteleinzelhändlern und die Betreuung deren Einkäufer

152 KommentareSchreibe einen Kommentar

  • Hier im Controlling in Bremerhaven ziehen die Kollegen nur die Stirn kraus. Eine Mischung zwischen 9 ½ Wochen und Wrestlemania. Neeeeeee … sorry, eher nicht gut. Vielleicht wird die Kreativität von einem Werbespot-Regisseur doch manchmal etwas überschätzt.

  • lol find ich sehr cool muss ich sagen. vielleicht das ende etwas überdreht (wäre vielleicht angebrachter wenn die beiden heftig knutschend aus dem bild rechts verschwinden – dann eine grossaufnahme des essens und dann irgend ein spruch der sich auf die szene und das frostaessen bezieht) aber es wäre ne werbung welche auf jeden fall den leuten in den köpfen bleibt 🙂

    das kopfschuetteln der kollegen kann ich jedenfalls nicht so verstehen.

  • FGür so hier bzw. bei YouTube zum angucken als „wenn Werbeleute mal frei rumspinnen dürfen“ gewiss ganz nett.

    Als „offizieller“ Werbespot dürfte er nur für Aufsehen und nicht die gewünschte Aufmerksamkeit sorgen.

    Möglicherweise fänden in manche so toll, dass die erstmals/mehr FRoSTA kaufen. Dafür werden aber sicher andere Kunden verschreckt.

    Zentrale Frage ist m.E. wie dieser Spot zu den bei den Kunden vorhandenem Image von FRoSTA passt – ich vermute mal nicht allzu gut.

    FRoSTA ist wohl die „andere“ Marke wegen dem Reinheitsgebot und nicht weil die Werbung um jeden Preis bis an/über die Grenzen des üblichen geht oder etwa die Fischprodukte deutlich überdurchschnittlich aphrodisierende Wirkung haben.

  • Fisch, Eier, Geilheit? Ohje, da kann ich den „KollegInnen“ aus dem Controlling nur zustimmen! Dann sollte Felix Ahlers lieber seine immergeile Küchen-Schildkröte reaktivieren und auf die Gourmet-Packung setzen!

  • Die Entwicklung der persönlichen Interaktion nach Genuss des Frosta-Gerichts ist kreativ und ausbaubar. Im Kino ist ein solcher Spot – vor den passenden Filmen – durchaus vorstellbar.

    Ein no-go ist allerdings meiner Meinung nach unter Marketingkriterien der Umgang mit dem Produkt. Etwas anderes als Essen/Genießen sollte nicht vorkommen.

  • Also ich finde den Spot schon eine Ecke zu heftig. Die Kunst liegt doch im Andeuten, damit sich der Zuschauer seinen Teil denken kann. Essen und Sinnlichkeit/Erotik – ja klar, aber Essen und Randale-Sex, nee, geht garnicht.

  • Eine Prise Erotik passt auch zu Frosta… wenn es ansprechend umgesetzt wird…

    In diesem Fall – finde ich es zu stürmisch… da könnte man sicherlich etwas kreativer an die Sache ran gehen und – wie auch hier bereits erwähnt – das Produkt in den Mittelpunkt stellen…

    Ein romantischen Dinner for Two mit Abgang nach Rechts… oder eben überkochende Leidenschaft mit Frosta…

  • Coole Marktstrategie das Video bei youtube rein zustellen. Bei youtube erreicht der Spot eine weniger konservative überwiegend männliche Zielgruppe.
    Ich wette dass war nie gedacht, das Video im Fernsehen zuzeigen.

  • Ich finde den Spot schon gut, auch wenn´s ein „bischen“ viel Erotik herzeigt.
    Solche Übergriffe bei uns im Bistro habe ich noch nie gesehen… Was essen alles anrichten kann ;D

  • Der Fisch ist so frisch wie ich geil bin…
    Das ist der Spruch der Woche!!!
    Als virales Video perfekt. Lockert das Frosta-Bild etwas auf und wirkt sehr sympatisch.
    Der Umschnitt auf die Eierwurf-Szene wirkt zwar etwas holprig (plötzlich steht die Ruth wieder), aber das ist für den geplanten Verwendungszweck unerheblich.
    Alle, denen ich den Spot gezeigt habe, haben sich köstlich amüsiert (männlich und weiblich, 25-35 Jahre)
    Man freut sich einfach mit den Darstellern, die offensichtlich einen Heidenspaß bei den Dreharbeiten hatten.

  • Nochmal: Von der Idee her ja nicht schlecht, nur etwas zu dolle. Vielleicht schneidet Ihr weg, bevor er „geil“ sagt und blendet dann aus. Tisch umfallen würde ich drin lassen und zum Schluß müßte noch irgendwas wie. „Frosta macht Lust auf mehr“ oder „Lust auf/mit Frosta“

    Naja, irgendwie so. Der Reiz des Clips ist wirklich, daß man spürt, welchen Spaß die Darsteller dabei hatten.

  • Nach bisher noch unbestätigten Meldungen soll jeder neuen 500 g Packung bzw. jedem Beutel Frosta® Menue ein Kondom beiliegen.

  • @Kirstin vom Saftblog & Michael
    … die Natürlichkeit und der Spaß haben auch beim Dreh alle Beteiligten begeistert. Für uns auch ein Learning für zukünftige Spots darauf mehr zu achten. Vielleicht weniger klassische Contenance und mehr Spontanität zu vermitteln.

  • Die folgende Meldung sollte euch doch sehr freuen:

    Mittwoch, 25. April 2007, 17:19 UhrLebensmittel dürfen nicht verramscht werden
    Lebensmittel dürften künftig nicht mehr zu Billigpreisen verramscht werden. Das Bundeskabinett beschloss neue Regeln für Supermärkte und Discounter. Sie verbieten es, Lebensmittel billiger zu verkaufen, als sie vorher im Handel eingekauft wurden. Nach Einschätzung des Bundeswirtschaftsministeriums könnten Lebensmittel dadurch vorübergehend teurer werden. Mit der neuen Regelung soll verhindert werden, dass ohne Blick auf die Qualität die billigsten Lebensmittel eingekauft werden und es so Vorkommnissen wie dem Gammelfleisch-Skandal kommt.

  • Also, ich fand den Spot super. Lachen garantiert!

    Würde er bei halbwegs seriösen Sendern im Fernsehen laufen, fällt er garantiert erstmal extrem auf. Bei RTL2 und tiefer allerdings durchaus Zielgruppengerecht – da solltet Ihr den normalen Spot als Schocker schalten 😉

    Mein Tipp. Bei seriösen Sendern sehr dosiert einsetzen. Dann jeweils mit einem Spot Abstand ein Extraspot in dem sich ein Schlipsträger von FRoSTA entschuldigt, dass ‚Kriminelle‘ die MAZ ausgetauscht hätten.

  • Das erinnert mich an den Werbeclip-Outtake aus dem Buch „39,90“ von Frederic Beigbeder.

    Und ich finds super, neu, anders, gewagt – klar das der Clip den meisten bei Frosta nicht schmecken wird – auch so wie in dem Buch…
    Naja, bloß nicht zu weit aus dem Fenster lehnen und immer schön gucken was die Nachbarn sagen 😉
    Ich glaube kaum das der Spot „on Air“ geht…

    …Aber vielleicht täusche ich mich da auch, auf jeden Fall wäre es schade, wenn die gute Idee: Mal den kreativen freien Lauf lassen! Enttäuscht hat und bei den Entscheidern keine Fortsetzung mehr findet.

  • Naja,machen kann man viel,warum auch nicht,aber lustig und verrückt muß nicht gut sein.Der ganze Spot ist etwas überdreht und sicher keine so gute Werbung.
    tschuess

  • Nein, mit dem Spot werdet ihr es NICHT zu Raab schaffen.
    Nein, er ist auch nicht lustig.
    Nein, Kreativität bedeutet nicht, dass nach Drehschluss mal alle ihre Fick und Fisch- und Eierwitze aus den Köpfen lassen dürfen.
    Nein, nicht jede Werbung, die in den Köpfen bleibt, ist gut.

    Jajaja, das ist einfach nur entsetzlich peinlich, spießig und so unglaublich dumm, dass es weh tut.

  • mein gott, wie hier gleich der moralzeigefinger zuckt. himmel hilf … der spot ist herrlich doof, und in seiner übertriebenheit sehr witzig.

    er ironisiert das ganze „peter“ thema auf gelungene art und weise. ich weiß nicht, ob er im fernsehen funktionieren wird (das ist kein plädoyer pro jetzige frosta spots, die mich wahnsinning langweilen), aber als viral auf jeden fall gut.

  • Der Clip ist von der Idee her Phantastisch das Problem könnte nur von Ethnischer richtung her sein, da die Zwei sich mit Essen bewerfen; was teilweise sicherlich nicht besonders gut aufgeommen werden könnte…..

  • Lustig ohne Frage, besonders erotisch nicht (jedenfalls nicht für mich, aber die Vorlieben sind ja verschieden, Essen und Sex genieße ich lieber zeitlich getrennt 🙂 ). In der Überzogenheit liegt gerade die Komik. „Der Fisch ist so frisch wie ich geil bin“ – wie geil ist das denn?! 🙂 🙂

    Auf den ersten Blick mag das Ende „Abgang nach rechts unter heftigem Knutschen“ besser sein, aber ich glaube, dann wäre der Spot richtig peinlich.

  • Das Ende ist ein bisschen dick aufgetragen. Aber immer noch besser als die öden Spots, die man sonst aus dem Fernsehen kennen würde, wenn man noch fernsehen würde 🙂

  • @ Ratilius

    Aber mit einem TV-Spot muss sich dieser Spot ja nicht messen, sondern mit Virals. Und da hängt die Latte leider 20 Meter höher.

  • Guter Spot. Perfect für Viral Marketing und die jüngere Zielgruppe. Aber dieser Kommentar kam ja schon öfter.
    Nur den Teil mit den Eiern ganz am Ende find ich überflüssig. Hätt‘ mir da lieber noch ’ne Anspielung auf die Folie (= Gummi) gewünscht 😉

  • „Frosta ist für alle da“ – dieser Slogan wäre wohl hinfällig, würde die Werbung ausgestrahlt werden. Oder wer gäbe seinem Kind dann ein Frosta Produkt? Familienessen am Tisch mit Frosta – oh je …
    Für einen Werbesport bei Youtube eine gute und witzige Idee, gibt nicht viele Firmen die sich auf so etwas einlassen und dem Kunden entgegenkommen. Warum auch nicht?
    Für eine Werbeschaltung im Fernsehen aber nur sehr schlecht geeignet. „Sex sells“ überhäuft sich zwar gerade, aber ist nicht genau Frosta eine Marke, die diesem Mainstream nicht folgt? Sonst könnten auch gleich wieder Zusatzstoffe in die Produkte. Da die Kunden, die solche Werbung mögen würden, wäre dies dann auch egal, denn viel Intelligenz besitzen sie dann eh nicht.

    Somit ein gelungener Werbespot für Youtube, aber bitte nutzt weiterhin eure seriösen zuschauerfreundlichen Einblendungen. Sie strahlten immer ein schönes Flair aus.

  • Platt, schlecht, unkomisch.

    Oder sagen wir es so: Für einen Spot, der mal schnell „aus der Hüfte“ mit einer 3-Chip gedreht wird, wäre er okay. Aber für den Aufwand, der dort betrieben wurde (Team, Studio, Food-Styling etc.), ist er eben einfach nur… (s.o.)

  • Frage an Frosta:

    was soll das? Das ist doch einfach nur doof. Das kommt dabei raus, wenn sich ein Lebensmittelhersteller, der jahrelang die Bevölkerung mit menschenverachtender Werbung quält, auf einmal „kreativ“ sein möchte. Ihr könnt es leider nicht.

  • @NEIN NEIN NEIN NEIN

    Dem Vergleich mit echten Virals hält der Spot in der Tat nicht stand.
    Aber wie sollte ein Team hochbezahlter Profis jemals mit einer Bande Amateure konkurrieren können? 😉

  • Unglaublich. Ich bin gerade fast vom Stuhl gefallen als ich das live im Fernsehen gesehen habe. Ich möchte jetzt nicht über Image oder Kreativität philosophieren – das war einfach ein Werbespot, den es so noch nicht gab im deutschen Fernsehen. So ungebremst unpassend, albern und unerwartet. Grandios. Ich habe noch nie Frosta gekauft. Morgen gehe ich los und kaufe Frosta.

  • Es ist dieses unwirkliche….war das jetzt eben echt was du da im Fernsehen gesehen hast, oder haben dir deine Sinne einen Streich gespielt. Nachdem ich diesen Spot aber dann auch bei youtube gefunden hatte war dann klar das ich meine Sinne noch alle beisammen hatte. Auch nach dem 3,4,5 mal ansehen bin ich immer noch fast vom Stuhl gefallen.
    Das einzige was mich persönlich ein wenig stört ist das Wort „geil“ da wäre „scharf“ glaube ich etwas gewählter.
    MfG

  • Die Idee find ich gut, den Effekt sehr gut, nur die Umsetzung nicht ganz so gelungen. Auf jeden Fall eine mutige Entscheidung sowas zu senden. Hoffentlich gibt es nicht allzu viele Meckerheinis, die sich darüber bei Frosta beschweren.

  • Ich find’s genial. Awareness ohne Ende. Ich hab mich selbst dabei erwischt, wie ich die letzten zwei Stunden mit Frosta verbracht habe – was gibt es besseres? Blog und Spot sind für den deutschen Markt und ein solches Produkt absolut innovative Konzepte. Aus werbestrategischer Sicht absolut top. Was sollen die Leute im Supermarkt sagen wenn sie vorm Produkt stehen – „nee kauf ich nicht, die werbung ist zu komisch“ ? denke ich weniger.

  • Knüller! Schlägt ein wie eine Bombe. Alleine die teilweise spießigen Reaktion sind eine Bestätigung für das Konzept. Mehr davon! Frosta hat gute Produkte, aber kein klares Image. Das könnte sich jetzt ändern. Und bitte nicht bei RTLII verramschen. Das muß ins Erste.

  • Ich finde ihn schon sehr erheiternd.

    Und es mag komisch klingen aber er wirkt eigentlich sehr natürlich und nicht geschauspielert.

    Eben als ob es ein echter Outtake des Werbespots wäre in dem die Schauspieler nach duzenden langweiligen Wiederholungen einer Szene einfach mal rumgealbert hätten.

  • War total überrascht – und find’s gut. Der normale Spot ist nämlich total bieder, da dacht ich zuerst, das wäre ne verarsche. Aber gelungen – es fällt auf und man denkt dran. Jetzt müsst ihr es nur noch schaffen, dass das eingeschweiste Essen net so eklig aussieht 😉

  • Als einmalige Sache ganz in Ordnung – der völlige Bruch zum Stil der sonstigen Spots sorgt für eine hohe Wahrnehmung. Auf die Dauer glaub ich aber nicht, das es gut ist zuviel Komik oder Erotik in die Frosta-Werbung einzubauen.

  • Nachdem ich den Spot vor ein paar Stunden auf RTL gesehen habe, muss ich ehrlich sagen, dass auch ich zuerst etwas irritiert war. Sowas erwartet man von Frosta einfach nicht. Ist nun aber nicht negativ gemeint. Ich habe mir den Spot sofort nochmal auf YouTube angeschaut und hab erst dann alles richtig verstanden.

    Marketingmäßig wird er wahrscheinlich eher bei den jüngeren Zuschauern (18-25) gut ankommen, was ich in meiner Umgebung auch so feststellen konnte. Der Spot bleibt einem im Kopf und bietet Gesprächsstoff. Ich denke, dass es für ein Unternehmen nichts Besseres gibt, als einen einprägenden Werbespot!

    Also von meiner Seite aus: klasse gemacht! Bin schon gespannt auf eine Fortsetzung 😉

    Basti aus Bremerhaven

    PS.: Werd morgen gleich mal einkaufen gehen, will ja wissen, wie das schmeckt.

  • Ich bin ja auch erst nur halbschnarchend auf der Couch gelegen, vor mich hingedümpelt, aha, wieder so ein splitscreenspot. Aber dann war ich wieder hellwach, häh?, hab ich das richtig gehört. Weibi, siehst Du, was ich sehe????? 😀 Ich will auch Koch bei Frosta werden :))

    Heute morgen im Büro erzählt, keiner glaubts, alle denken ich habs geträumt… 🙂

    Ich hab eigentlich auch dauernd dann auf eine Vorschau einer Comedy-Sendung gewartet, kam aber nich, nö, wirklich nur der Frosta-Abspann. Wirklich mal was anderes 🙂

    Und das ‚geil‘ hat von dem her schon gepasst, nur bei ’scharf‘ wär ich wahrscheinlich nicht gleich von der horizontalen in die vertikale geschossen… 😛

  • Sorry,aber wenn man nun schon fürs essen Pornos drehen muss????für meine Kinder habe ich entschieden Frosta kommt beí uns definitif icht mehr auf den Tisch

  • Also ich finde den Spot mal echt erfrischend. Solange er im Abendprogramm bleibt hoffe ich dass die öde deutsche Werbelandschaft sich davon eine Scheibe abschneidet.

  • HERRLICH!!!! Da erwartet man nen langweiligen 08/15-Werbespot, wie sie zur Genüge im sowieso schon miesen deutschen Fernsehprogramm laufen und dann sowas! Einfach nur GENIAL! Endlich mal was neues, völlig unerwartetes 😀

  • Also ich finde den Spot sehr geil! Da wird die gewünschte Aufmerksamkeit garantiert…auch wenn vielleicht nicht über das Produkt, aber das ist doch letztendlich egal. Außerdem kommt endlich mal jemand raus, aus dem verkrampften Deutschland und riskiert etwas. Nur weiter so!

  • Meine Frau und ich haben den Clip gestern gesehen… eine ernste Ehe-Krise kündigt sich an…
    Ich zitiere dauernd den Dialog und verfalle dann in minutenlanges Lachen!
    Aber mal im Ernst, wir finden den Clip echt super, und vor allem, dass wir ihn gestern in einem ganz normalen Werbeblock durch Zufall entdeckt haben!
    Frosa beweisst wieder Mut, genau wie mit dem (richtigen!) Verzicht auf Zusatzstoffen in den Produkten!
    Weiter so!!!

    Einzige Kritik: die neuen hochwertigen Produkte mit der Schrumpf-Folie sehen einen Tick zu gut aus (zu künstlich). Wir hatten neulich das Ananas-Huhn, und es war köstlich (lediglich etwas wenig Reis (quasi als Sättigungsbeilage) im Vergleich zum grossen Hühnchen-Stück.

    Gruss und weiter so!!!

  • Einer der ganz wenigen „typisch undeutschen“ Werbespots – kreativ, wild und einfach herrlich bekloppt! Eine mehr als gelungene Abwechslung zum absolut drögen Hirnverdummungsmüll im deutschen TV, von dem hier einige KommentatorInnen schon zuviel abbekommen zu haben scheinen. Zuviel Erotik?? Porno?? Peinlich??
    Ich möchte nicht wissen, wie langweilig, öde und standardisiert das Leben solcher Leute ist. Das einzig peinliche sind diese pseudomoralischen Sprüche, der Spot dagegen ist höchst effektiv, witzig und erfrischend. Ich habe das Fernsehen schon vor Jahren aufgegeben, und den Clip per Zufall im Netz entdeckt. Wenn es viel mehr davon gäbe, wenn dt. Fernsehen wieder solche kreative Qualität besäße, würde ich vermutlich auch wieder mehr fernsehen.

  • @beta
    Ich möchte nicht wissen, wie langweilig, öde und standardisiert das Leben der Leute ist…

    … die solche Siebtklässler-Phantasien „kreativ, wild und einfach herrlich bekloppt“ finden.

  • Richtig peinlich wäre der Spot geworden wenn, wie hier vorgeschlagen, mehr leisere Erotik eingesetzt worden wäre. den Lachs aus ihrem Bauchnabel essen? Wuah, das wäre Fremdschämen deluxe.

    So ist ganz klar der ironische Bruch zu erkennen, besonders wenn Sie in Extase „Oh, Peter von Frosta“ ruft. Das koketiert schön mit dem gelernten Namen, und mir ist jetzt erst aufgefallen dass der Name zumindest mir so geläufig ist wie „Herr Kaiser von der Hamburg-Mannheimer“.

    Den Frosta-Blog kannte ich schon vom Namen, jedoch hab ich mich immer gefragt wozu er nötig ist. Hier kann er klar als authentische Anlaufstelle für Fragen nach diesen doch kontroversen Spot genutzt werden und hat somit jetzt von mir seine Existenzberechtigung.

    Glückwunsch von jemanden aus dem Fach! Demnächst werd ich mal schauen was Frost so im Sortiment hat.

  • Ich hab nichts gegen „Sex sells“. Der bewusst provokanten Lätta-Werbespot war zwar unnatürlich aber dennoch ein Hingucker.
    Der FRoSTA-Spot hat ein ganz massives Problem: er ist schlicht unappetitlich!
    Würde meine Freundin als Auftakt des Vorspiels ihre Socken in den Fertig-Fisch von FRoSTA stecken hätte ich anschließend zwar vermutlich trotzdem noch Lust auf Sex, aber mit Sicherheit keine Lust mehr auf den Fisch. Das darauf folgende Geschrei der Darstellerin und die Essensschlacht halte ich zudem weder für natürlich noch für erotisch. Mein Appetit ist mir schon vorher vergangen, da bleiben also kaum positive Emotionen für FRoSTA übrig.
    Alles in allem wirkt das ganze wie ein wirre Mischung aus typischem FRoSTA-Spot, billigem Porno-Dialog und ausgeufertem Laienschauspiel.
    Als Internet-Viral-Spot, z.B. als Werbung für’s FRoSTA-Blog hätte der Spot vermutlich sein Ziel erreicht (leichtes Kopfschüttel, viel Neugier). Ins Fernsehen gehört er in dieser Form nicht (aber die Warnung kommt wohl zu spät).
    Die Richtung in die der Spot geht, ist o.k., die Ausführung eine Katastrophe.

  • Ich kann mich der Kritik leider nur anschließen: Der Umgang mit dem Produkt ist eine Katastrophe!
    FRoSTA-Werbespots mit mehr Natürlichkeit, Spontanität und Selbstironie sind absolut zu begrüßen. Aber ein Spot, der so mit dem hochwertigen Produkt umgeht verdirbt die Lust auf das Beworbene. Beim Spot bleiben nämlich nicht die attraktiven Produktshots im Kopf des Betrachters hängen, sondern das Bild, wie die teure Fertigmahlzeit sich erst über den Fuß von Ruth und dann auf dem Fußboden verteilt … eklig.

  • Frosta beweist Mut, einfach klasse.
    „kreativ, wild und einfach herrlich bekloppt“, dem schließe ich mich an.
    Es verdirbt sicher nicht die Lust auf die beworbene Ware sondern vielmehr es auszuprobieren, wie es denn schmeckt…. :-))

  • Respekt! Soviel Mut im Umgang mit dem eigenem Image hätte ich der Firma FRoSTA gar nicht zugetraut.

    Als echte Werbung taugt es natürlich nicht, als virales Marketing funktioniert es dagegen hervorragend…aber damit wahrscheinlich der einzige Zweck dieser Übung und letztlich eine Einzelaktion. Schade.

  • schön, wie sehr 45 sekunden des deutschen werbefernsehens diskutiert werden können,nachdem zuvor die deutschen zuschauer 45 jahre lang von schlecht synchronisierten waschmitteln weichgespült und eingeschläfert wurden. der spot ist auf natürliche weise einfach nur witzig und sensationell, seltsamerweise wird aber die herrliche frische dieses humores hier und in anderen foren des öfteren auf eine unpassende erotikebene geschoben.
    Abgesehen von den zielen, die dieser spot für die macher desselben schon erreicht hat, hat er noch etwas anderes erreicht:
    „frosta“ steht nun für mich nicht mehr nur für „gesund“, sondern auch für unkonventionelle frische.
    und ich entspreche nicht der angeblichen zielgruppe jüngerer leute (denn die verstehen den spot zT gar nicht).
    Meine (sehr wählerische)tochter bekam heute übrigens ein gourmetessen von frosta zum mittag und sie hat es sehr gern gegessen

  • Als „Flash in the pan“ gibt es nichts Besseres als so einen Spot. Das will jeder sehen – wie die Schauspieler einfach austicken und die offiziellen Wege, die man erwartet, ganz locker verlassen.
    Ein absoluter Internet-Spot – da muß es was anderes sein als Hochglanz, nämlich ein Blick hinter die Kulissen.

  • Na immerhin polarisiert er 😉

    Ich find‘ ihn gut, werde deswegen weder mehr noch weniger Frosta kaufen. Ich zieh‘ aber den Hut vor Mut zu neuem.

    Wir haben schon viel zu viele langweiler in der Werbebranche.

  • Einfach herrlich erfrischend.

    Ich kann ehrlich nicht verstehen wie hier einige von möchtegern Erotik sprechen. Der Spott will ja auch gar nicht erotisch sein sondern einfach nur ein paar rumalbernde Schauspieler zeigen.

    Mir hat er jedenfalls Frosta wieder ins Gedächtnis gerufen und dazu gebracht mich auf der Website zu informieren.

  • Sehr schön 😉

    Am Ende ist es etwas holprig.

    Hut ab – die Marketingabteilung von Frosta weiss, wie man virales Marketing macht. Danke YouTube heutzutage kein Problem mehr.

  • Uuuuh, was hab ich gelacht. Der Spot hat mich letztens vollkommen überraschend in der Werbepause erwischt. Erst haben meine Freundin und ich mit offenem Mund auf den Fernseher gestarrt und uns danach vor lachen kaum fassen können. Super Idee, eiskalt umgesetzt, wunderbar. So schön, dass eine Firma sich traut, auch mal was unerwartetes zu machen.

    P.S.: Das Produkt dagegen … najaweißnich … das sieht in der Tiefkühltruhe eher nach Plastik aus.

  • Herrlich! Frosta rettet das Werbefernsehen! An die Frosta-Manager: Nicht irritieren lassen von den Spielverderbern! Der Spot ist super!
    Denke plötzlich ganz anders über Frosta, jung und witzig, und macht dann neugierig aufs Produkt! Das mit den Reinheitsgebot hab ich gar nicht gewußt!
    Wo gibts den Spot in guter Qualität?
    Warum ist er nicht auf http://www.frosta.de?

  • Es ist eine sehr schöne Idee und sehr frisch für Deutschland. Allerdings würde ich das Ende nicht so explizit gestalten.
    Nachdem er rübergekommen ist, sagt sie: „Ich bin auch frisch.“ und dann kippen beide umarmt küssend aus dem Bild. Nichts ist erotischer als Fantasie…

    Aber man muss Euch lassen, die Idee ist unkonventionell und etwas Skandal schadet den meisten Marken nie und Ihr erreicht damit ein sattes Bekanntheitsplus.
    Ich sehe schon die Bild-Schlagzeile vor mir: „Ekelfischwerbung im TV“ 😉

    Muss ich mir noch Frostapackungen einlagern, bevor sie ausverkauft sind?

  • liebe leute,
    ihr werdet mit diesem spot eine reihe von preisen gewinnen und er wird eurer markenpositionierung nicht schaden. alles was ihr erreichen wolltet habt ihr doch jetzt schon erreicht. man spricht drüber.
    bald habt ihr ne million klicks auf youtube. besser kanns nicht laufen. die aufmerksamkeit ist da!

    …und eine sehr mutige eintscheidung der verantwortlichen, respekt! grüße an „39,90“ der AD wird sicher wissen was ich meine;)

  • Unfaßbar, wie wenig Humor einige Menschen haben. Wer sich natürlich auf dem Niveau von Musikantenstadl und Co. bewegt wird hier arge Verständnisprobleme haben. Soll mir aber recht sein. Der Spot ist brilliant. Viele kleine Details, sexy, überraschend und unverkrampft. Bitte mehr davon.

  • Ich find‘ den Spot echt genial. Und ich mag deutsche Werbung eigentlich sowas von gar nicht! Kommt locker rüber und auch nicht gestellt…

  • ich finde den alternativ-spot sehr genial!
    wie schon oben genannt könnte ich mir die werbung sowohl im kino, als auch im abendprogramm der großen privaten fernsehanstalten vorstellen. auch ich finde, dass der spot das eher familiär-angestaubte image der marke frosta positiv aufmöbelt

  • Bei Robert Basic heute gelesen, und für ein Fake gehalten. Eben im Fernsehen gesehen, und verblüfft gewesen. — Wie schön! Endlich ein Spot, der auf das weichgespülte, ideenarme Werbegeblubber verzichtet und mit seinem unkonventionellen Ende echte Aufmerksamkeit bekommt. Die Fraktion der Humorbefreiten und politisch Korrekten hat etwas, worüber sie sich aufregen kann, und darf zufrieden sein. Mir persönlich wäre es wahrscheinlich eher unangenehm, glibbrige Lebensmittel in meinen wenigen Haaren zu haben, aber seit Fellini ist das überall gesellschaftsfähig.

  • Herrlich selbstironisch! Gefällt mir. Besonders weil es so unrealistisch wild zugeht.

    Also wer das für Porno hält, der hat entweder keine Ahnung oder ist furchtbar verklemmt oder sollte mal seine Ironiedetektoren nachjustieren lassen.

    Ich glaube kaum, das man dem Spot eine „Sex sells“-Wirkung nachsagen kann.

  • Also ich finde den spot lustig und ne gute idee und den dann auhnoch im fernsehen laufen zu lassen ist sehr mutig.
    allerdings finde ich man hätte ganz oder gar nicht machen sollen. Wenn man schon einen Werbespot in der Art dreht, dann sollte man die Handlung auch richtig durchzihen(ihr versteht was ich miene) und ihn dann für erwachsene im internet laufen lasse und ihn höchsten bei kleinen privatsendern mitten in der nacht laufen lassen!
    Aber trotzdem, für ne kleine Spinnerei ganz unterhaltsam!

  • Also ich finde den spot lustig und ne gute idee und den dann auhnoch im fernsehen laufen zu lassen ist sehr mutig.
    allerdings finde ich man hätte ganz oder gar nicht machen sollen. Wenn man schon einen Werbespot in der Art dreht, dann sollte man die Handlung auch richtig durchzihen(ihr versteht was ich miene) und ihn dann für erwachsene im internet laufen lasse und ihn höchsten bei kleinen privatsendern mitten in der nacht laufen lassen!
    Aber trotzdem, für ne kleine Spinnerei ganz unterhaltsam!

  • Also ich weiß nicht ob einer von euch den Film „fast Food Nation“ gesehen hat. Jedenfalls sollte es in diesem Film eigentlich um Bakterien in Burgern gehen, aber im ganzen Film kommen aus dem nichts ständig sex-Szenen vor. Nach einer Besprechung von einem Konzern siet man plötzlich wie eine nakte frau auf einem nackten man in einem auto sitzt und bei ricky martin musik das auto furchtbar wackelt. Und der Konzern Manager ziet sich einen PPV-Erptik-Film nach dem anderen rein. Und diese Szenen kommen immer völlig überaschend. Den Film habe ich am vormittag gesehen. Abends schaue ich dann nichts ahnend Stefan Raab an und in der Werbung fängt wieder der langweilige frosta spot mit peter. doch plötzlich geht er zur anruferin und sie wechseln innerhalb von 1.5 sekunden von telefongespräch zu wildem rumvögeln bei dem auch noch frosta produkte benutzt werden. Da denk ich mir schon: Hab ich was verpasst und wir sind plötzlich in einem zeitalter in dem man in allen medien so viel sex und erotik zeigen kann wie man will oder was ist passiert. Naja trotzdem auch mal ne idee.

    PS: masterpiece gebe ich recht!

  • nice! Sollte auf jeden fall mehr avon gedreht werden^^ Das wälzen auf dem boden, naja, aber der rest, die idee ist geil^^

  • ich weiß nicht was sich manche so aufregen.. ich jedenfalls habe herrlich gelacht.. und bin mir sicher das das ganze nicht sehr ernst gemeint ist

  • omann, Deutsche und Humor ist schon so ne Sache, da geht man gerne mal zum lachen in Keller oder muß seitenlang über Sinn und Unsinn eines der witzigsten Werbespots der letzten Zeit diskutieren, das ganze kommt noch dazu so unverkrampft und geil rüber, da möchte man am liebsten gleich den Fisch kaufen, nur um selbige Szene zuhause mal durzuspielen

  • Ich find’s sehr geil!
    Bin keine Markting oder Werbemensch, nur TK-Pizza geschädigter Student, aber mir hat der Spot die Marke FRoSTA deutlich sympathischer gemacht.

  • Der Spot ist genau richtig. Es ist genau das, was man nicht erwartet und ist so überrascht, dass das Produkt oder besser noch, die Marke, definitiv hängenbleibt. Zudem wirkt die Schauspielerei so unbeholfen, dass die Komik überwiegt. Ich finde das richtig, richtig gut. Hut ab. Klasse.

  • Ich finde es köstlich, wie die ganzen kleinen Spießer und selbsternannten Werbefachleute hier abgehen! Das war’s alleine schon wert!!!

    Der Spot ist halt ein bißchen peinlich, aber mein Gott: Das ist Ferrero-Werbung auch!

    Jungs, zieht mal den meterlangen Stock aus eurem *****!!!!!!!

  • Langsam habe ich das Gefühl, dass die verklemmten BWLer und selbsternannten Werbefachleute gar nicht begriffen haben worum es eigentlich geht…

    Das Ende ist einfach so abgedreht, dass man es nicht ernst nehmen kann. Wirklich erotisch ist es auch nicht, aber dafür „schockierend“ witzig.

    Also Frosta, in der „Stefan Raab“-Zielgruppe habt ihr nun eindeutig einen Anhänger mehr : )

  • Ganz im Ernst: Im ersten Moment dachte ich, ich hätte mir das gerade eingebildet (psychische Störung?). Nun bin ich aber froh zu sehen, dass dem nicht so ist. Das ist ganz großes Kino – Respekt!

  • Der Spot ist grandios. Eine wunderbare Abwechslung im Werbe-Einerlei, dass einem im Fernsehen abends um die Augen und Ohren gesendet wird. Und für’s Abendprogramm auch nicht zu heftig.(Hatte nicht oben jemand ernsthaft geschrieben, er würde Frosta nicht mehr für seine Kinder kaufen, wegen des Spots? Und danach zum Lachen in den Keller gehen.)

    P.S.: Schon vor dem Spot, aber auch dank des Blogs, Curry-Ananas-Huhn getestet und für sehr lecker und gut gewürzt befunden. Nasi Goreng ebenfalls getestet und für meinen Geschmack zu viel Gemüse und Fleisch, zuwenig Reis. Irgendwie hatte ich das Gefühl, Gemüsepfanne mit Reis zu Essen statt umgekehrt.

  • Absolut großartiger Werbespot! Seit ich als Knirps vor ~25 Jahren zusah wie ein Überversicherter seinen Käfer Cabrio unter der ital. Sonne in einen Tomatenlaster gelenkt hat, habe ich an einem Werbespot nicht mehr soviel Spaß gehabt – vor allem wenn man erst den Gewöhnlichen im Vergleich zum ‚Anderen‘ sieht.
    🙂

  • Also ich finde viele der Reaktionen hier in den Kommenataren amüsant. Und zwar von Gegner und Befürwortern.
    1. Mal sit der Spot nicht erotisch
    2. Soll er sicherlich auch nicht das Produkt in den Fordergrun stellen.

    Vielmehr stimme ich mit denen überein, die dem ganzen einfach den Freigeistcharakter zuschreiben. Jder weiß, dass wenn man heutzztage Werbung oder einfach nur Fernsehen allgemein sieht, alles nur geregelt ist und auf Profit und das alles perfekt aussieht und so weiter. Und dann kommt einfach ein Spot, der einfach nur lustig ist und absolut sinnfrei ist (was im übrigen die 99.9% der anderen Spots auch sind!), aber mit der charmanten Art, die sich alle insgeheim wünschen.

    Lieber nicht alles so eng sehen und nichts erotisches reininterpretieren, sondern sich freuen, dass mal jemand auch mal sienen Kunden den Spass gönnt.

  • Mit Gewalt erreicht man gar nichts! Das ist dermaßen geschmacklos, unerotisch und gekünstelt. Wie das 5-Sekunden Vorspiel zu einem Porno. Leider fehlt dann der Hauptgang. Vielleicht sollte der Regisseur besser die Branche wechseln, um zu lernen, wie man Erotik richtig verpackt. Richtiger Mist!

  • hej, nehmt mal den Stock aus dem Arsch! Wenn ich so Sachen wie „aggressiv“, „geschmacklos“, „gekünstelt“ lese, dann verstehe ich warum viele Werbung an den (jungen) Kunden vorbei entwickelt wird.
    Der Spot schlägt zur Zeit absolut ein, und das rein viral. Das ist ein Erfolg, und das muss jetzt auch noch sein: er ist verdammt komisch. So.

  • Mein Gott….jetzt stellt euch doch nicht so an. Zu „stürmisch“ zu „heftig“…Geben hier nur Beamte Kommentare ab? …ist halt mal was anderes!
    Und mehr: Es ist verdammt witzig!! 😀

    Sehr Geil! Gruß! 😀

  • unglaublich aber wahr, so empfand ich die erste ausstrahlung der etwas anderen variante des frosta-spots, die über meinen bildschirm flimmerte.

    aber nicht pures entsetzen, sondern eher die neugierde, die der spot auslöste, trieb mich an meinen rechner und auf die seite von youtube. war das wirklichkeit, was ich soeben gesehen hatte, oder war ich eben kurz mal eingenickt und hatte mir in meiner phantasie ne eigene version der werbung zusammengesponnen?

    gesucht, gefunden … für wahr erklärt.

    gleich habe ich den spot auf meiner website verlinkt, um ihn allen zeigen zu können … um immer wieder die reaktionen meiner mitmenschen darauf zu sehen …

    vielen dank lieber peter! » macht einfach nur spaß!

  • Ich find´s super, endlich mal was Lustiges. Bei solchen Spots muss man Eure Produkte einfach kaufen. Hab mich bei einem Werbefilm lange nicht mehr so amüsiert 🙂 Bitte macht weiter so.

  • Sehr sehr souverän. Sehr sehr zielgruppengerecht (Annahme). Sehr Sehr lustig. Sehr sehr lecker. Ihr seid großartig. Hut ab.

    Herzliche Grüße.

  • Einfach nur witzig.
    Habe den Link ein paar Freunden (so alle Mitte 30) gemailt, die sich alle gut bespaßt fühlten…

    Danke für ein paar gute Lacher !

  • Also nach dem Spot bin ich Stammkunde! Ganz im ernst, hab ich Abends mit halbem Auge gesehen und hat sofort meine volle Aufmerksamkeit gewonnen. Ich finds super witzig! Vor allem die natürlichkeit der Schauspieler zum Schluß: Endlich mal eine andere Werbung!
    Ich kaufe Frosta!

  • Ich frage mich, wie geht es denn bei der Warenannahme und bei der Wareneingangskontrolle zu, wenn dort frischer Fisch angeliefert wird…
    Der Spot wirkt doch etwas lächerlich, aber dadurch ist er sicherlich in aller Munde. Ob das werbewirksam ist stellt sich noch raus.

Schreibe einen Kommentar zu Matthias Antwort löschen

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte alle Pflichtfelder (*) ausfüllen.

HINWEIS: Bitte vor dem Absenden eines Kommentares die Datenschutzbestimmungen sowie unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen. Vielen Dank!