Das Plan-Projekt in Ecuador geht weiter!

Seit nunmehr 2 Jahren engagiert sich FRoSTA mit der Kinderrechtsorganisation Plan International in Ecuador mit dem Projekt „Einkommen für Jugendliche und ihre Familien“. FRoSTA hat sich dazu entschieden, dieses Projekt um zwei weitere Jahre bis Ende 2020 zu verlängern. Die Workshops in der Region Cotopaxi werden weiter fortgeführt. Blog-Beiträge zu diesem Thema aus der Vergangenheit finden Sie unter folgendem Link: https://www.frostablog.de/category/projekte. Aber was genau konnte mit den Projekt die vergangenen zwei Jahre erreicht werden? Und was ist zukünftig geplant?

Um diese Fragen zu klären, waren Friederike Ahlers (Öffentlichkeitsarbeit) Jacqueline Harmuth (Auszubildende) und ich (duale Studentin) in Hamburg bei Plan International und haben uns dort mit Veronica Zambrano getroffen. Veronica betreut das Projekt vor Ort in Ecuador. „Sie ist Expertin für Kinderrechte und zuständig für den Bereich Advocacy.“ (Quelle: Plan International)

Wir wurden von ihr auf den aktuellen Stand des Projekts „Einkommen für Jugendliche und ihre Familien“ gebracht und sie hat uns erklärt, welche Auswirkungen unser Projekt hat und was daraus bisher entstanden ist: Nämlich das nationale Projekt „Economic Empowerment“ (dt.: wirtschaftliche Stärkung), dessen Ziel es ist, Frauen und andere Bevölkerungsgruppen in ganz Ecuador, die von der Gesellschaft ausgeschlossen werden, unternehmerisch zu stärken und ihnen dabei zu helfen, ihre Rechte in der Wirtschaft auszuüben.

Bis jetzt fand das Projekt in fünf Gemeinden in Cotopaxi statt. Mit der Verlängerung des Projektes kommen vier weitere Gemeinden hinzu, in denen nun mit dem Modell der „Youth Innovation Labs“ der Jugendarbeitslosigkeit entgegengewirkt werden soll, indem die Teilnehmer in Workshops u.a. dabei unterstützt werden, Arbeit zu finden und ihren Lebensunterhalt nachhaltig zu verdienen.

Aus vielen, bisher durchgeführten Workshops sind schon, wie geplant, konkrete Unternehmenskonzepte entstanden. Die Jugendlichen haben sogar einen Businessplan erstellt, der eines der Unternehmen – eine Bäckerei mit Lieferservice, bis ins kleinste Detail beschreibt. Ganz professionell wurde sowohl eine SWOT-Analyse als auch genaue Kalkulationen vom Herstellungsprozess bis zum Vertrieb durchgeführt (SWOT = Strengths, Weaknesses, Opportunities, Threats). Durch das Planprojekt konnten bereits nicht nur Bäckereien sondern auch Obstgärten und Betriebe für Geflügelzucht gegründet werden, die nicht nur den jungen Unternehmern helfen, ihre Familie finanziell zu unterstützen sondern auch die ganze Gemeinde mit Lebensmitteln versorgen.

Die Jugendlichen sind glücklich mit der Bäckerei. Die 17-jährige Yadira aus der Projektregion sagt zum Beispiel: „[Uns gefällt] dass wir es tatsächlich geschafft haben: Wir haben unsere eigene Bäckerei. […] Für uns ist ein Traum wahr geworden und wir müssen diesen Traum weiterentwickeln – für uns und für unsere Familien.“ Für ihre Zukunft könnte sie sich vorstellen, die Leitung der Bäckerei zu übernehmen.

 

Verschiedene Berufswünsche haben alle Jugendlichen: Adriana, 15, hat nach ihrem Schulabschluss den Traum, Medizin zu studieren. Auch Abigail möchte einen guten Beruf finden, mit dem sie ihre Familie versorgen kann, am liebsten Reiseverkehrskauffrau. Doch alle sind sich einig, dass dieses Projekt sie auf ihren individuellen Wegen unterstützen kann, sei es um Geld zu verdienen oder erste Berufserfahrungen zu sammeln. Mit unserer Projektverlängerung kommen die Jugendlichen ihren Zielen ein Stück näher.

Wir hoffen, dass durch die Verlängerung die Inhalte und Ziele der Workshops nachhaltig gefestigt werden und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Plan International.

Wir halten Euch auf dem Laufenden. Bis dahin!

 

 

Über den Autor Zeige alle Beiträge Website des Autors

Melina Goldhammer (Azubi)

Melina Goldhammer (Azubi)

Seit 2017 bin ich duale Studentin bei der FRoSTA AG.

6 KommentareSchreibe einen Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte alle Pflichtfelder (*) ausfüllen.

HINWEIS: Bitte vor dem Absenden eines Kommentares die Datenschutzbestimmungen sowie unsere Blog-Regeln zur Kenntnis nehmen. Vielen Dank!